BDI-Präsident bleibt Voith erhalten

+
BDI-Präsident und Voith-Aufsichtsratschef Prof. Dr. Siegfried Russwurm.

Der Vertrag mit Aufsichtsratschef Siegfried Russwurm wurde um fünf weitere Jahre verlängert. Auch Constanze Hufenbecher bleibt dem Gremium erhalten.

Heidenheim. Die Bestellung von Prof. Dr. Siegfried Russwurm zum Vorsitzenden des Gesellschafterausschusses und als Aufsichtsratsvorsitzender der Voith-Gruppe wurde um fünf weitere Jahre verlängert. Dies teilt der Konzern mit. Russwurm ist seit 2018 Mitglied des Gesellschafterausschusses und seit März 2019 Vorsitzender der beiden obersten Voith-Kontrollgremien. „Mit Siegfried Russwurm haben wir eine der hochkarätigsten Persönlichkeiten der deutschen Industrie als Berater und Mentor für Voith gewinnen können“, so Ina Maria Schweppenhäuser, Mitglied des Voith-Gesellschafterausschusses. „Die Familie Voith, die Mitglieder unserer Gremien sowie die Konzerngeschäftsführung freuen uns daher sehr, dass er zugestimmt hat, sein Mandat zu verlängern und Voith auch in diesen bewegten Zeiten weiter zu begleiten.“ Neben dem Mandat von Russwurm wurde auch jenes von Constanze Hufenbecher in den Aufsichtsgremien um weitere fünf Jahre verlängert.

Der in Marktgraitz geborene Russwurm gilt international als einer der Wegbereiter der Digitalisierung und Dekarbonisierung der Industrie. Seit Januar 2021 ist er Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Nach seinem Studium der Fertigungstechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg promovierte er am Lehrstuhl für Technische Mechanik. 1992 trat er in die Siemens AG ein. 2006 wurde er dort Bereichsvorstand in der Medizintechnik und 2008 Mitglied des Vorstands der Siemens AG, in dem er bis März 2017 tätig war. In dieser Zeit war er verantwortlich für alle Industriethemen, als CTO für Technik, für Healthcare und für Personal.

Hufenbecher ist seit 2021 Mitglied des Vorstands der Infineon Technologies AG und Chief Digital Transformation Officer. Sie startete ihre berufliche Laufbahn 1994 bei der VIAG AG in München. Anschließend folgten Stationen in der Medienindustrie zunächst bei der Bertelsmann AG in Gütersloh, später in einer Münchner Unternehmensberatung. Von 2004 bis 2009 war sie bei der Infineon Technologies AG in München tätig. Im Jahr 2010 kehrte sie zum Bertelsmann-Konzern zurück, zunächst als Geschäftsführerin und Chief Financial Officer der DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, ab 2012 war Hufenbecher Chief Financial Officer für die Druckereisparte BE Printers mit Sitz in Hamburg. Von 2016 bis 2020 war sie Mitglied des Vorstands der Lufthansa Technik AG.

Zurück zur Übersicht: Menschen

Kommentare