Die besten Azubis der Region

+
Die besten Azubis 2022 der IHK Ostwürttemberg.

In Heidenheim erhalten 390 Auszubildende eine Auszeichnung für ihre Leistungen in den Abschlussprüfungen. Darunter sind sechs Landesbeste.

Heidenheim

Eine beeindruckende Zahl: 390 Prüfungsteilnehmende an den beruflichen Abschlussprüfungen der IHK Ostwürttemberg haben im Jahr 2022 in ihrer dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt: Im Congress Centrum in Heidenheim bekamen sie nun ihre Auszeichnungen überreicht.

An den Winter- und Sommerprüfungen 2022 hatten 2006 Prüfungsteilnehmer in 40 kaufmännischen und in 66 gewerblich-technischen Berufen teilgenommen. „Das ist eine beachtliche Zahl an hervorragenden Ausbildungsabsolventen, die hier in der Region nun fest im Beruf stehen. Fast jeder fünfte Auszubildende, der seine Ausbildung abgeschlossen hat, wurde ausgezeichnet", freute sich IHK-Präsident Markus Maier über die herausragenden Prüfungsergebnisse.

Für die Spitzenleistung bei den Abschlussprüfungen wurde Tobias Werner mit dem Otto Rieger-Preis ausgezeichnet, der 2022 zum fünften Mal verliehen wurde. Er ist bei Netto Marken-Discount in Gschwend als Verkäufer beschäftigt und gleichzeitig Landesbester in seinem Beruf sowie bester kaufmännischer Auszubildender in Ostwürttemberg.

Fünf weitere Landesbeste in ihrem Beruf wurden ausgezeichnet: Thomas Brandner, Fritz Planung, Aalen, hat seine Ausbildung als Technischer Systemplaner für elektrotechnische Systeme abgeschlossen, ebenso Michael Fezer als Automobilkaufmann bei der Mercedes-Benz AG, Schwäbisch Gmünd. Marco Gröner ist bester Zerspanungsmechaniker – er lernte bei der Kessler & Co., Abtsgmünd. Tobias Ilg wurde bester Industriemechaniker - Einsatzgebiet: Feingerätebau bei Mapal in Aalen. Nadine Preuß wurde als beste Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung als Azubi der Spedition Brucker, Aalen, ausgezeichnet. Eine bundesweite Bestenehrung wurde für 2022 noch nicht vollzogen; sie ist auf das Frühjahr 2023 verschoben.          

„Wir besitzen in der Region hervorragende Ausbildungsunternehmen, zudem wird in den beruflichen Schulen zielgerichtet gute Arbeit geleistet“, erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Thilo Rentschler. Lob zollte er allen Beteiligten und ehrenamtlich Engagierten für deren Einsatz bei der dualen Berufsausbildung -insbesondere im Prüfungswesen. Rund 1500 Fachkräfte aus Unternehmen und Berufsschulen engagieren sich jährlich ehrenamtlich in 400 Prüfungsausschüssen beim Abnehmen der Prüfungen. „Durch diese wertvolle Arbeit ist eine berufliche Ausbildung auf diesem hohen Qualitätsniveau erst möglich.“

IHK-Präsident Maier gratulierte den jungen Fachkräften zu ihren Bestleistungen. Mit viel Einsatz, Ausdauer und Durchhaltevermögen hätten die jungen Fachkräfte in den vergangenen zwei bis dreieinhalb Jahren an ihrem Berufsabschluss gearbeitet. „Um unser Modell der dualen Ausbildung im Betrieb und der Berufsschule werden wir in vielen Ländern beneidet. Fähige Ausbilder in den Firmen, eine gut organisierte Berufsschule mit engagierten Lehrern – organisatorisch unterstützt durch die IHK sowie begabte und zielstrebige Azubis ergeben ein Erfolgskonzept“, sagte der IHK-Präsident.

In einer sich rasch verändernden Arbeitswelt ist ein festes Fundament durch Ausbildung wichtig, attestierte der IHK-Präsident. „Dieses Rüstzeug wird jedoch nicht ausreichen, um junge Fachkräfte wie Sie über mehr als 45 Jahre bis in den Ruhestand zu tragen. Lebenslanges Lernen sowie die Qualifizierung im Beruf werden Sie begleiten“, betonte er. Es gelte, im Beruf Wissen und Kenntnisse weiter aufzubauen. „Sie sind die Generation, die die kürzeste Halbwertszeit an Wissen verkraften muss. Werden Sie Teil des Wandels. Bleiben Sie aktiv und nutzen Sie alle Möglichkeiten, sich im Beruf fortzubilden. Wir brauchen Sie hier in der Region“, sagte Maier.

Otto-Rieger-Preis an Tobias Werner vergeben

Tobias Werner, Verkäufer bei Netto Marken-Discount in Gschwend, ist Träger des renommierten Otto-Rieger-Preises für die beste Leistung bei der Abschlussprüfung der Auszubildenden in Ostwürttemberg. Tobias Werner ist zudem Landesbester in seinem Beruf als Verkäufer im Lebensmittelhandel.

Anliegen der Otto-Rieger-Stiftung ist es, dass sich ein tatkräftiger und bestens ausgebildeter Nachwuchs etabliert. „Tobias Werner hat als junges Talent bewiesen was auch in herausfordernden Zeiten geleistet werden kann“, so Dr. Jörg Steffen Rieger, Geschäftsführer der RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG, bei der Preisvergabe. „Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden.“, so Dr. Rieger.

Die landesbesten Azubis 2022 mit Vertretern ihrer Ausbildungsbetriebe.
Von links: IHK-Präsident Markus Maier; Tobias Werner, Verkäufer bei der Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG in Gschwend; Dr. Jörg Steffen Rieger, Geschäftsführer der RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG und IHK-Hauptgeschäftsführer Thilo Rentschler.

Zurück zur Übersicht: Menschen

Kommentare