Gentner zweitbester Fliesenleger im Land

+
Joshua Gentner.

Aalener Geselle erreicht beim Landeswettbewerb in Geislingen hervorragende Platzierung.

Aalen. Der Aalener Joshua Gentner hat den zweiten Platz beim Landesleistungswettbewerb der Fliesenleger erreicht. Er musste sich lediglich Robin Liebler aus Bad Boll geschlagen geben.

Im Bildungszentrum Bau Geislingen stellten die besten Nachwuchskräfte aus Baden-Württemberg ihr Können unter Beweis. Fliesenlegergesellen aus fünf Handwerkskammerbezirken ermittelten den Landessieger. So hatten sie einen Tag Zeit, die praktische Wettbewerbsaufgabe zu lösen.

Die bestand darin, den Heilbronner Götzenturm mit der Friedrich-Ebert-Brücke und ergänzter Jahreszahl exakt nach Plan zu fliesen. Bewertet wurden Maßgenauigkeit, die Ausführung und die Umsetzung der Vorgaben. Michael Weinmann, Vorsitzender der Prüfungskommission sowie des Berufsbildungsausschusses des Landesinnungsverbandes Fliesen, zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen: „Die anspruchsvolle Aufgabe war eine echte Herausforderung. Die Jungs haben alles gegeben und dabei ihr hervorragendes handwerkliches Können gezeigt.“

Rang zwei hinter Liebler belegte Joshua Gentner aus Aalen. Er absolvierte seine Ausbildung bei der Fliesen Abele GmbH & Co. KG in Aalen. Drittplatzierter war Massimo Veith aus Reutlingen.

Bei der 45. Weltmeisterschaft der Berufe in Russland hat sich der Aalener Janis Gentner im Jahr 2019 die Goldmedaille in der Disziplin Fliesenleger geholt.

Zurück zur Übersicht: Menschen

Kommentare