Michaela Eberle verlässt die IHK Ostwürttemberg

  • Weitere
    schließen
+
Verlässt zum 31. Oktober 2021 die IHK Ostwürttemberg: Hauptgeschäftsführerin Michaela Eberle. Wer rückt nun an ihre Stelle?

Die Hauptgeschäftsführerin hat erklärt, ihren Vertrag in Heidenheim nicht verlängern zu wollen. Die Gründe für den Weggang nur vier Jahre nach ihrem Start.

Heidenheim

Wie die IHK Ostwürttemberg mitteilt, wird Michaela Eberle ihren noch bis Ende Oktober 2021 laufenden Vertrag nicht verlängern. Darüber habe sie das Präsidium der Kammer informiert, erklärt die IHK.

Das Präsidium habe diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis genommen und danke der Hauptgeschäftsführerin für ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit für die IHK Ostwürttemberg. Gleichzeitig verstehe das Präsidium die Beweggründe von Eberle, die wie folgt zitiert wird:

"Noch jung an Lebens- und Berufsjahren möchte ich mich thematisch und möglicherweise auch räumlich verändern. Nach fünf tollen Jahren für die Wirtschaft der Region ist dafür nun die Zeit gekommen", erklärt Eberle in einem Schreiben an das Präsidium. In diesem bedankt sich Eberle, deren Amtszeit am 31. Oktober 2021 enden wird, zudem "für das Vertrauen, das ihr in den Jahren von Vollversammlung und Präsidium entgegengebracht wurde."

Bis zur Beendigung des Dienstvertrags werde die Hauptgeschäftsführerin weiterhin ihrer Funktion nachgehen und eine reibungslose Nachfolge unterstützen, so die IHK. Das Präsidium der Kammer will nun umgehend mit der Suche nach einen Chef beginnen, um den dafür notwendigen Prozess, an dessen Ende die Wahl durch die gewählten Vollversammlungsmitglieder steht, in die Wege zu leiten. Die Berufung eines neuen Hauptgeschäftsführers respektive einer neuen Hauptgeschäftsführerin werde somit im Laufe des Jahres 2021 erfolgen.

Ich möchte mich thematisch verändern.

Michaela Eberle, scheidende Hauptgeschäftsführerin der IHK

In der nächsten Sitzung der Vollversammlung der IHK Ostwürttemberg Ende November will das Präsidium über die nächsten Schritte im Detail informieren. Das Präsidium dankte der scheidenden Hauptgeschäftsführerin überdies für die frühzeitige Information. "Damit ist für Vorbereitung und Durchführung des Bewerbungsverfahrens zur Nachfolge ausreichend Zeit", sagt IHK-Präsident Markus Maier.

Michaela Eberle wurde am 8. September 2016 von den Mitgliedern der IHK-Vollversammlung gewählt und trat am 1. November 2016 die Stelle an der Spitze des IHK-Hauptamtes an. Sie folgte damit dem langjährigen Hauptgeschäftsführer Klaus Moser.

Zu ihren Beweggründen erklärt Eberle zudem, dass sie mit der Erfahrung und dem Wissen, das diese vielfältige Aufgabe mit sich bringt, eine sehr gute Basis für ihre berufliche Weiterentwicklung sehe. "Ich bin dankbar dafür, dass mir das Ehrenamt im Jahr 2016 diese Möglichkeit eröffnet hat. Jetzt muss ich um Verständnis bitten und bedanke mich für die Zusage, dass mir von Seiten des Präsidiums keine Steine in den Weg gelegt werden", schreibt Eberle in ihrer Begründung an das Präsidium.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

WEITERE ARTIKEL