Nachruf

Michel Kuehn verstorben

  • Weitere
    schließen
+
Michel Kuehn

Plötzlich und unerwartet verstarb im Alter von nur 67 Jahren der ehemalige Hartmann-Vorstand Michel Kuehn.

Heidenheim. Michel Kuehn war mehr als 28 Jahre Teil des Unternehmens, davon 15 Jahre als Vorstand, dem er noch bis 31. März 2021 angehörte. Zuletzt leitete er die Landesorganisation Frankreich und kümmerte sich um die Übergabe an seinen Nachfolger. Danach wollte er in den Ruhestand treten. Kuehn hinterlässt seine Partnerin, seine zwei Kinder und fünf Enkelkinder.

Er studierte von 1972 bis 1976 Vertrieb & Marketing an der „Ecole de Management“ Strasbourg. 1993 kam er nach Stationen in der Lebensmittelindustrie als Vertriebsleiter des Krankenhausgeschäfts in Frankreich zu Hartmann. Er leitete vier Jahre das Geschäft in Frankreich, bevor er 2006 in den Vorstand des Konzerns berufen wurde. Mit seinem Namen verbunden sind viele globale Produkterfolge und wichtige Übernahmen, wie Bode Chemie 2008 und Lindor 2017.

„Michel Kuehn war eine der langjährigen Führungspersönlichkeiten von Hartmann, die die Ausrichtung und Entwicklung des Unternehmens maßgeblich und erfolgreich mitgestaltet haben“, teilen die Heidenheimer mit. Vor allem trauere Hartmann um den Menschen Michel Kuehn. „Er setzte durch seine Loyalität und Empathie sowie sein Engagement Maßstäbe.“

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

WEITERE ARTIKEL