Mustang Areal Künzelsau verkauft

+
Projekt Mustang Künzelsau

Merz Objektbau und i Live haben das Objekt an die VR Bank Heilbronn Schwäbisch Hall veräußert.

Aalen  

Die beiden Aalener Unternehmen Merz Objektbau und i Live haben in einem Joint Venture das Objekt am ehemaligen Mustang-Areal in Künzelsau an die VR Bank Heilbronn Schwäbisch Hall verkauft. Das mehr als 7000 Quadratmeter große Grundstück wurde 2018 von der Merz Objektbau erstanden, nachdem Deutschlands erster Jeanshersteller Mustang seinen Produktionsstandort an dieser Stelle schloss. Die Projektentwicklung sah zu Beginn einen Mix aus Handel und Wohnen vor. Während des Planungsprozesses habe sich ein Nutzungskonzept ergeben, welches nun eine städtische Behörde mit Lebensmittelmarkt und Drogerie kombiniert, so die Partner. 

Die drei Gewerbeeinheiten sind vollständig vermietet an das Jobcenter Künzelsau (1.722 Quadratmeter) sowie Edeka und dm (3.289 Quadratmeter). 82 oberirdische Parkplätze und eine Tiefgarage mit 28 Stellplätzen werden realisiert. Der Bau startete am 19. April dieses Jahres, im Mai gab es den Spatenstich. Die geplante Fertigstellung ist derzeit für Herbst 2023 geplant.

„Das Gebäude wird nach KfW40-Standard errichtet und ist somit hinsichtlich Energie und Nachhaltigkeit auf überdurchschnittlichem Niveau“, so die Pressemitteilung: „Seine zentrale Lage im wirtschaftlich starken Standort Künzelsau wurde als Kerngebiet ausgeschrieben.“

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare