Neresheimer Unternehmen ausgezeichnet

+
Dr. Michael Schmid von der Molkerei Zott (links) gratuliert Philipp, Irene, Angela und Karl Wiedenmann sowie Lehrling Simeon Heinzmann (v. l. n. r.) zum hervorragenden Ergebnis in den Kategorien ‚Lebenstagsleistung‘ und ‚Grobfutterleistung‘ im Rahmen des Nachhaltigkeitspreis der Molkerei Zott, die Goldene Milchkanne 2022.

Die Molkerei Zott verleiht dem Familienbetrieb Wiedenmann die „Goldene Milchkanne 2022“.

Neresheim. Bereits zum vierten Mal erhält der Familienbetrieb Wiedenmann den Nachhaltigkeitspreis der Molkerei Zott, die Goldene Milchkanne. Mit der Auszeichnung würdigt die Molkerei aus Mertingen (Landkreis Donau-Ries) eigenen Angaben zufolge alle zwei Jahre „besonders herausragende Leistungen im Hinblick auf nachhaltige Milcherzeugung“. Wiedenmann erhält den mit 1000 Euro dotierten Preis in den Kategorien ‚Lebenstagsleistung‘ und ‚Grobfutterleistung‘.

Die Neresheimer gehören laut der Molkerei zu den vier herausragenden Betrieben, die ihre Tiere zu großen Teilen mit natürlichem und selbst angebautem Grobfutter höchster Qualität füttern sowie andererseits zu den Höfen, deren Tiere aufgrund von artgerechter Haltung, allgemeiner Tiergesundheit und optimaler Fütterung auch in fortgeschrittenem Alter eine hohe Milchleistung vorweisen, teilt Zott mit. Daher erhalte der Betrieb zwei Auszeichnungen.

Wie Christian Schramm, Leiter des Milcheinkaufs bei Zott, erklärt, werden mit der Auszeichnung verschiedene Aspekte der nachhaltigen Milchviehwirtschaft gewürdigt und in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die ausgezeichneten Höfe zählen laut Zott „zu den Besten der Besten und übernehmen eine Vorbildfunktion für andere“.

Seit 2014 verleiht die Zott die „Goldene Milchkanne“ an vorbildliche landwirtschaftliche Betriebe aus ihrem Einzugsgebiet, das sich über weite Teile Bayerns und das östliche Baden-Württemberg erstreckt. Ausgezeichnet wurden von Zott in diesem Jahr 13 Gewinner.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare