Namen und Nachrichten

Neuer Chef für Ellwanger FNT

+
Carsten Wreth, neuer CEO bei FNT aus Ellwangen

Der Gründer und Gesellschafter Nikolaus Albrecht hat seinen Posten an der operativen Spitze abgegeben. Das ist sein Nachfolger.

Ellwangen

Der IT-Spezialist FNT hat eine neue Führung bekommen: Seit Januar ist Carsten Wreth (56) neuer Chef des Anbieters von Softwarelösungen sowie IT-, Telekommunikations- und Rechenzentrumsinfrastrukturen bei Unternehmen und Behörden. Wreth folgt auf Nikolaus Albrecht, der das IT-Unternehmen 1994 gegründet hatte und sich nun aus der operativen Geschäftsführung zurückgezogen hat. Albrecht bleibt aber weiterhin Gesellschafter des Unternehmens.

„Dieser Entschluss wurde bereits vor einem Jahr gefasst und ist einvernehmlich getroffen worden. Nach nunmehr 28 Jahren an der Spitze des Unternehmens kamen wir zur Überzeugung, dass es Zeit ist für Veränderung“, erklärt Albrecht.

Wie FNT mitteilt, bringt der neue CEO Wreth langjährige Erfahrungen aus verschiedenen Führungspositionen mit. Er war bislang in der Telekommunikations-, Automobil- sowie IT-Branche tätig. Vor seiner Tätigkeit bei FNT verantwortete er drei Jahre lang beim europäischen Automobilhersteller Stellantis die strategische Kundenausrichtung des Unternehmens. Davor war Wreth vier Jahre beim Automobilhersteller Opel, wo seine Hauptaufgabe darin bestand, die Kundenorientierung des Unternehmens neu aufzustellen und zu verbessern. Von 2009 bis 2014 leitete er als Vorstandschef die Telefonica Global Services. Zuvor war er mehrere Jahre bei O2 Germany tätig. Begonnen hatte der diplomierte Wirtschaftsingenieur seine berufliche Laufbahn bei Microsoft. 

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe, als CEO der FNT das Geschäft erfolgreich weiterzuführen und das Unternehmen strategisch weiterzuentwickeln“, erklärt Wreth. „Die Weichen stehen auf Wachstum. Dazu werden wir den Fokus auch auf neue Zielgruppen richten sowie die Ausweitung auf weitere Geschäftsaktivitäten im europäischen Ausland prüfen.“ FNT genieße bereits eine sehr hohe Kundenzufriedenheit, die Weiterempfehlungsquote liege bei 96 Prozent. Zudem seien fast die Hälfte der DAX40-Unternehmen Kunde bei FNT. „Beides zusammen ist eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung“, so Wreth weiter. Darüber hinaus sei das Unternehmen sehr dynamisch und verfüge über ein hoch professionelles und engagiertes Team, das er in die Weiterentwicklung des Unternehmens einbeziehen wolle. „Dazu werden wir auch das Team ausbauen. Die Möglichkeit der digitalen Zusammenarbeit erleichtert uns, neue talentierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden.“

Die neue Führung bei FNT besteht nun aus Wreth sowie Branimir Madzarevic, der als CTO die technische Leitung innehat, sowie CFO Michael Schmidt, der die Finanzen verantwortet.

Das Ellwanger Unternehmen war in den vergangenen Jahren stark gewachsen und investiert derzeit in die Erweiterung des Stammsitzes im Gewerbe- und Industriegebiet Ellwangen-Neunheim. Die neuen Räume soll das IT-Unternehmen Inneo beziehen. „Hier entsteht der größte IT-Campus in der Region“, erklärte FNT-Gründer Albrecht beim Spatenstich im vergangenen November.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare