Neuer Chef für Mikroskopie bei Zeiss

  • Weitere
    schließen

Michael Albiez folgt auf Markus Weber, der wiederum den Posten des kommenden Zeiss-Chefs einnimmt.

Oberkochen. Die Ernennung von Dr. Karl Lamprecht zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Carl Zeiss AG hat weitere Auswirkungen auf den Führungskreis. Dr. Markus Weber (46), der mit Wirkung zum 1. Oktober 2019 zum Leiter der Chip-Sparte SMT sowie zum Vorstandsmitglied AG berufen wurde, wird Lamprechts Nachfolger. Webers Posten nimmt Dr. Michael Albiez (43) ein. Er hat bei Zeiss die Leitung des Strategischen Geschäftsbereichs Research Microscopy Solutions (RMS) übernommen. Zudem wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Carl Zeiss Microscopy GmbH berufen.

Albiez wurde 2018 als Chief Operations Officer (COO) Mitglied des RMS-Führungsteams und Leiter des RMS-Standorts in Jena. Zuvor verantwortete er das Product Center Electron Microscopy. Unter seiner Führung habe sich das Geschäftsvolumen sowie die Profitabilität der Zeiss-Elektronenmikroskopie sehr erfolgreich entwickelt, so das Unternehmen.

Seit März 2019 leitet Albiez auch das Product Center der Lichtmikroskopie. "Er war Teil des Teams, das für diesen Erfolg verantwortlich ist. Er kennt durch seine langjährige Erfahrung den Markt, die Kunden und unseren Bereich sehr gut und steht somit auch für eine kontinuierliche Entwicklung," so Zeiss-Vorstand Jochen Peter.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL