Noerpel erweitert Standort

+
Bei der Grundsteinlegung im April (v.l): Fabio Kirchgeßner, Judith Noerpel-Schneider, Dieter Henle und Berthold Bernecker.

Die Firmengruppe verdoppelt ihre Fläche am Giengener Standort, bis zu 125 neue Jobs sollen geschaffen werden.

Giengen. Im April dieses Jahres wurde der Grundstein gelegt, im Dezember wird das neue Logistikzentrum der Noerpel-Gruppe in Giengen offiziell eingeweiht und zum Jahreswechsel soll der operative Betrieb starten. Mit dem Start des Betriebs werden in Giengen rund 80 neue Arbeitsplätze entstehen, so Noerpel. Perspektivisch rechnet die Unternehmensgruppe laut eigenen Angaben mit bis zu 125 Arbeitskräften, die hier beschäftigt sein werden.

Mit dem Neubau verdoppelt Noerpel seine Logistikflächen in Giengen. Die neue Noerpel-Anlage wird mehr als 39 000 Quadratmeter Logistik- und Lagerfläche, rund 5000 Quadratmeter Mezzanine-Fläche und mehr als 1500 Quadratmeter Bürofläche verfügen. Das Terminal entsteht auf einem 75 000 Quadratmeter großen Grundstück in Giengen an der Brenz und ist direkt an die A7 angebunden. Auf dem Gelände entsteht ein eigenes Parkhaus für die Pkw-Stellplätze der Mitarbeitenden.

Einen Teil der neuen Fläche hat Noerpel laut einer Mitteilung bereits an Bestandskunden – zum Beispiel aus der Konsumgüterbranche – vergeben, die zusätzliche Logistikprojekte mit Noerpel realisieren werden. Bei der Erstellung der Immobilie kooperierte Noerpel mit Panattoni, einem Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien. Noerpel hat seinen Hauptsitz in Ulm.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare