Ostalb: Arbeitslosigkeit sinkt und sinkt

+
Agentur für Arbeit Aalen

Statistik Die Arbeitsagentur Aalen verzeichnet im April eine Frühjahrsbelebung

Aalen. Zum dritten Mal hintereinander ist die Arbeitslosigkeit in Ostwürttemberg gesunken. Im April zählte die Agentur für Arbeit Aalen 8067 Arbeitslose, 148 weniger als im März und 17,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,2 Prozent. Im Raum Ellwangen beträgt sie 1,9 Prozent, im Raum Aalen 2,7 Prozent, im Raum Bopfingen 3,2 Prozent, im Raum Schwäbisch Gmünd 3,5 Prozent und im Kreis Heidenheim 3,7 Prozent.

 „Die wirtschaftliche Unsicherheit durch den Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen drohenden Schwierigkeiten bezüglich fossiler Brennstoffe, sowie Lieferkettenengpässe und Rohstoffmangel konnten die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt nicht bremsen - das Instrument der Kurzarbeit verhindert zuverlässig Übergänge in Arbeitslosigkeit. Somit sind das wirklich gute Nachrichten, sofern sich die Situation nicht weiter verschärft“, so Claudia Prusik, Chefin der Aalener Arbeitsagentur.

Im April ist die Zahl neuer Anzeigen zur Kurzarbeit im Vergleich zum Vormonat etwas gestiegen. Insgesamt zeigten 42 Betriebe für 1.253 Beschäftigte Kurzarbeit an. Im März 2022 waren es 31 Betriebe für 237 Beschäftigte.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare