Pirtek: Software als „Quantensprung“

+
Das neue Pirtek-Center Aalen.
  • schließen

Marcus Ströhle hat in Essingen eine weitere Niederlassung  eröffnet.    Wie der Hydraulik-Service für Apparate und Hydraulik-Schläuche aufgestellt ist.  

Essingen  

Die Geburtsstunde der Pirtek Marcus Ströhle e.K. fällt auf jenen Tag, als Marcus Ströhle auf einer Baustelle mit Technikern des Hydraulik-Wartungsdiensts Pirtek ins Gespräch kam. „Das Geschäftsmodell dieses Franchising-Dienstleiters hat mich von Anfang an überzeugt“, sagt Ströhle, der als Maschinenbautechniker selbst mit der Materie befasst war. So wurde er Partner und eröffnete 2007 nur wenig später bei Ulm eine Niederlassung. Es folgte vor über zehn Jahren eine zweite Niederlassung für das Gebiet Ravensburg. „Wir wollen jetzt unser Know-how auch den Kunden von der Ostalb anbieten“, betont Ströhle. Seit dem 1. März gibt es in  Essingen eine Niederlassung.

Augenmerk liegt auf den Hydraulikschläuchen

Die Mitarbeiter in Essingen kümmern sich um Apparate aller Art, bei denen Hydraulikschläuche im  Spiel sind. „Wir verstehen uns quasi als Feuerwehr“, so der Inhaber im Gespräch mit dieser Zeitung.  Hintergrund:  Die mechanische Übertragung von Kräften durch Flüssigkeiten ist vor allem bei Maschinen und Anlagen im produzierenden Gewerbe, aber auch bei Fahrzeugen, weit verbreitet. Als Achillesferse dieser hydraulischen Systeme entpuppen sich oft Schlauchleitungen, wenn diese nicht fachkundig und regelmäßig gewartet und ersetzt werden.

Dies ist das Tätigkeitsfeld der Firma Pirtek Marcus Ströhle: 24/7 offeriert sie als Partnerin des weltweit agierenden Wartungsdienstleisters mobile Betreuung. Mit einer Flotte von 23 Werkstattwagen und zwei Trailer-Stationen sorgen Ströhle und sein Team für schnelle Hilfe. „Geht ein Anruf in unserem Service-Center ein, dauert es im Schnitt 38 Minuten, bis wir vor Ort sind“, betont der Inhaber. Es gehe um „effektiven Service beim Anwender“, schließlich sei eine defekte Hydraulik als unangekündigt auftretendes Problem mit Stillstandzeiten und Kosten verbunden.

Schlüssel für den Langzeiterfolg und den Aufschwung sei ein interaktives Tool. Mittels einer selbst entwickelten Software garantiere das interaktive Tool eine Art „Wächterfunktion“ bei der Instandhaltung der hydraulischen Systeme. Die Software bezeichnet  Ströhle als  „Quantensprung“, und sie verwalte interaktiv die Wartungszyklen und Service-Intervalle. Letztlich trage dies auch zur Kundenbindung und zum weiteren Unternehmenserfolg bei.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare