Rentschler: Keine Bedingung gestellt

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Aalener OB tritt bei IHK als einziger Kandidat an und weist Behauptung von IHK-Kritiker zurück.

Heidenheim. Am Donnerstag, 11. Februar, tritt um 17 Uhr die Vollversammlung der IHK Ostwürttemberg zusammen, um den neuen Hauptgeschäftsführer zu wählen: Einziger Kandidat für die Nachfolge von Michaela Eberle ist der derzeitige Aalener Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Dieser betont auf Nachfrage, er habe es nicht zur Bedingung für eine Kandidatur gemacht, keinen Gegenkandidaten zu haben. Er widerspricht damit dem Vorwurf des Hüttlinger Unternehmers und Vollversammlungsmitglieds Rainer Horlacher.

Wörtlich schreibt Rentschler, der vom IHK-Präsidium als alleiniger Kandidat zur Wahl vorgeschlagen wird: "Ich habe zur Wahl keine Bedingung gestellt. Die Behauptung von Herrn Horlacher stimmt nicht. Aber er sagt ja auch nur, er hätte es so gehört. Es ist traurig, dass so eine Bestellung zum IHK-Hauptgeschäftsführer schon im Vorfeld diskreditiert wird."

Horlacher indes beharrt weiterhin darauf, vonseiten "der IHK" telefonisch informiert worden zu sein, dass Rentschler auf eine alleinige Kandidatur bestanden habe.

Unterdessen kritisiert der Aalener Gemeinderat Norbert Rehm, ebenfalls IHK-Mitglied, die Tatsache, dass nur ein Bewerber zur Wahl steht. Wörtlich spricht er von einem "ausgeklüngelten" Ergebnis.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL