Richter: Preis für Apple Store New York

  • Weitere
    schließen
+
Richter Apple Store New York

Die Heubacher Ideenschmiede Richter lighting technologies ist für hintergrundbeleuchtete, wolkenartige Decke des Stores in der 5th Avenue mitausgezeichnet worden.

Heubach

Seit zehn Jahren arbeitet die Richter lighting technologies GmbH mit dem Softwaregiganten Apple (Cupertino im Silicon Valley/USA) zusammen. Die Heubacher Ideenschmiede war für 200 Apple-Stores rund um den Globus technologischer Mitentwickler und Lieferant von Deckensystemen. Darunter auch für den Apple Store in der 5th Avenue in New York. Für dieses Projekt erhielt nun das federführende Londoner Architekturbüro Forster + Partners drei der begehrtesten Lighting-Design-Awards der Welt in den Kategorien „Retail Project of the Year“, „Integration Projekt of the Year“ und „Daylight Project of the Year – Highly Commended“.

Forster + Partners führt als Mitpreisträger explizit Richter lighting technologies auf. „Dass wir mit solchen Weltunternehmen kooperieren dürfen, ist eine hohe Auszeichnung für die Innovationskraft und Kreativität unseres interdisziplinären Teams von 110 Spezialisten und Spezialistinnen aus über 20 Ländern“, freuen sich die Inhaber Marion und Bernd Richter.

Der Apple-Store Fifth Avenue in New York befindet sich im Central Park. Das Gebäude soll durch die Restaurierung des Würfels den Platz wiederbeleben. Neun verspiegelte „Skylenses“ sind in einem Raster auf beiden Seiten des Glaswürfels angeordnet. Diese Skulpturen ermöglichen es den Besuchern, mit der Skyline von New York City zu interagieren. Die Oberlichter verfügen über ein Kreislaufkühlsystem, das Sonnenenergie absorbiert und Frostschutz bietet.

Stefan Behling, Studioleiter von Foster + Partners, sagt: „Inspiriert von der ursprünglichen Vision des versunkenen Open-Air-Platzes wollten wir das Dach des Geschäfts vollständig entmaterialisieren und den Innenraum mit Tageslicht überfluten“.

Die von Richter entwickelte und produzierte hintergrundbeleuchtete, wolkenartige Decke aus dreidimensional gebogenem Akustikstoff kombiniert künstliches und natürliches Licht, um den wechselnden Tönen des Tageslichts gerecht zu werden. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ist die Intensität um die Oberlichter herum höher und nimmt allmählich ab, wodurch der Eindruck entsteht, dass natürliches Licht den Innenraum durchflutet. Ein Lichtring um jedes Oberlicht enthält eine Fokusbeleuchtung, die die Produkte auf den Anzeigetischen hervorhebt. Bernd Richter sagt: „Die Besucherinnen und Besucher haben das Gefühl, über dem Erdboden einzukaufen!“

Deckensysteme mit integrierter Beleuchtung aus Heubach sind heute zentrale Bausteine des neuen Storekonzepts von Apple. Die Deckensysteme wurden von Heubach aus montagefertig zu den Stores versendet. Bernd Richter erklärt dazu: „So konnten wir die Produktions- und Einbauzeiten reduzieren und die Kosten bei besserer Qualität senken. Es gelang, die Bautoleranzen im Bereich von Millimetern zu halten. So können Module wie Leuchten oder das Audiosystem komplett aufgenommen werden und wir können die extrem hohen Anforderungen von Apple an Technik, Design und Funktionalität erfüllen“.

Deshalb hat Apple dafür in den USA ein Patent angemeldet, für das Richter die Idee und die komplette Umsetzung erarbeitet hat, und das Richter als Miturheber benennt.

Firmengeschichte

Das 1993 von Marion und Bernd Richter als Start-up gegründete Unternehmen begann mit Neon-Signs und legte ab 2008 den Fokus auf LED-Leuchten. Seit 2012 entwickelt und produziert die global vernetzte Ideenschmiede nach dem Motto „Richter – where ideas work“ Konzepte und hochwertige Systeme für Architektur, Gebäude- und Beleuchtungstechnik. Von den Richter-Visionen war das Apple-Management begeistert, die Zusammenarbeit begann.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL