RUD eröffnet neues Werk in Finnland

+
Neues Erlatek-Werk in Finnlad
  • schließen

Bisheriges Werk des Aalener Konzerns am Standort Hyvinkää wurde "zu eng".

Aalen

Nach knapp zweijähriger Bauzeit und Corona-bedingten leichten Verzögerungen, hat der Aalener Industriekonzern RUD jüngst sein neues Erlatek-Werk im südfinnischen Hyvinkää eröffnet und es offiziell in Vollbetrieb genommen. Das teilt der Hersteller von Anschlag- und Zurrtechnologie, Gleitschutzketten sowie Hebezeugketten- und Fördersystemen mit Sitz in Unterkochen mit.

Auf einem Gesamtareal von mehr 13.000 Quadtratmetern werden in Finnland in zwei funktionalen Hallenkomplexen individuelle Greifer-, Traversen- und Lastaufnahmemittellösungen "sehr flexibel und effizient" konstruiert und produziert. Ein modernes Agilon-Zentrallager, Logistik, Büros und großzügige Schulungs- und Seminarräumlichkeiten befinden sich auf dem neuen Erlatek-Campus genauso wie ein finnischer Indoor-Baseball-Parcours und eine finnische Sauna für die Mitarbeiter.

„Durch unsere kontinuierliche Umsatzsteigerung und vor allem auch die Ausweitung unseres Dienstleistungsangebots für unsere Kunden wurde das bisherige Werk einfach zu eng. Wir konnten es gut auf den Markt bringen und so zu unserem 30-jährigen Firmenjubiläum diesen Meilenstein eines kompletten neuen Werkes selber, heißt lokal gut finanzieren“, beschreibt Marko Peltonen, Geschäftsführer von Erlatek, diesen Meilenstein.

RUD-Geschäftsführungsmitglied Jörg Steffen Rieger fügt hinzu: „Erlatek ist im skandinavischen Raum ein wichtiger Ankerpunkt und Teil unseres globalen Netzwerkes der RUD Anschlagmittel-Tochterunternehmungen. Sie fungieren als technische Kompetenzcenter und sind meistens als lokale Traversenhersteller eine strategisch optimale Verkaufsschiene für RUDs Premium-Anschlagpunkte und Anschlagkettensysteme aus Unterkochen“.

Anwendungstechnisch und ergonomisch optimale Spezial-Lasttraversen seien für die RUD Gruppe ein neueres, weltweit dynamisch wachsendes, sehr attraktives Ergänzungsgeschäft, so Rieger. Diese Produkte gibt es in verschiedensten Ausführungen: ob RUD Balken- oder H-Traverse, Läufertraverse, Rahmentraverse, Spreiztraverse, Containertraverse, Wendetraverse, Stapler- oder "Big Bag"-Traverse. "Für die spezifischen Anforderungsprofile und individuellen Anwendungsherausforderungen des breiten Kundenkreises aus dem allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau offeriert das Kompetenz-Team RUD aus seinem innovativen Leistungs-Sortiment stets das für den Kunden optimale Gesamtlösungspaket - Prozess- und Effizienz-fokussiert", so die Firma.

Die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG, 1875 von Carl Rieger und Friedrich Dietz in Aalen gegründet, erzielt nach eigenen Angaben mit mehr als 1700 Mitarbeitern in über 120 Ländern einen jährlichen Umsatz von 200 Millionen Euro. Sie ist an Standorten unter anderem in Deutschland, Australien, Brasilien, China, Indien, Rumänien und den USA vertreten. Mit der Marke Erlau stellt das Unternehmen außerdem Reifenschutzketten und Objekteinrichtungen für den Innen- und Außenbereich her.

Neues Erlatek-Werk in Finnlad

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare