RUD kauft in Singapur zu

+
RUD stellt Anschlagmittel her.

Ziel ist die weitere erfolgreiche Markterschließung Singapurs, Süd-Malaysias und West-Indonesiens.

Aalen. Die RUD-Gruppe, Aalener Hersteller von Anschlagmittelsystemen, kauft sich zu einer nicht veröffentlichten Summe in Singapur beim dortigen etablierten, technischen Handelshaus Discus Pte Ltd ein. Strategische Intention dieses "Meilensteins" sei die weitere erfolgreiche Markterschließung Singapurs, Süd-Malaysias und West-Indonesiens, so der Konzern.

"Die Region hat eine starke Öl- und Gasindustrie, einen florierenden Spezialmaschinen- und Anlagenbau und ist daher für RUDs Qualitätsprodukte ,Made in Germany' im breiten Segment ,Material Handling' hoch interessant", so RUD weiter.

Die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG, 1875 von Carl Rieger und Friedrich Dietz in Aalen gegründet, erzielt mit über 1700 Mitarbeitern in über 120 Ländern einen jährlichen Umsatz von 200 Millionen Euro. An Standorten unter anderem in Deutschland, Australien, Brasilien, China, Indien, Rumänien und den USA produziert das Familienunternehmen neben Anschlag- und Zurrtechnologie und Gleitschutzketten auch Hebezeugketten- und Fördersysteme. Mit der Marke Erlau stellt das deutsche Traditionsunternehmen außerdem Reifenschutzketten und Objekteinrichtungen für den Innen- und Außenbereich her.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare