Schleich nimmt Erweiterung in Betrieb

+
Blick in die erweiterte Logistikhalle von Schleich.

Der Spielwarenhersteller hat seine Logistikkapazitäten in Gmünd deutlich ausgebaut. 

Schwäbisch Gmünd. Nach rund siebenmonatiger Bauzeit hat der Spielwarenhersteller Schleich die umfangreiche Erweiterung des Logistikzentrums auf dem Gügling eröffnet. Im zentralen sogenannten Warehouse für Europa und weltweiten Verteilzentrum für die Schleich Logistik haben nun 10 000 zusätzliche Paletten Platz. Schleich erhöht die Lagerkapazität durch den Ausbau um 70 Prozent. 

Zur Eröffnung der erweiterten Logistikhalle kamen Oberbürgermeister Richard Arnold, Erster Bürgermeister Christian Baron und Markus Hoffmann, stellvertretende Leitung Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd. Insgesamt können sich nun von Gügling aus 25 000 Paletten mit rund 600 verschiedenen Artikeln zur weltweiten Distribution in 60 Länder in Europa, USA und Asien auf den Weg machen. „Aufgrund des großen Wachstums der letzten Jahre war es notwendig, die Kapazitäten unseres Logistikzentrums deutlich zu erhöhen“, sagt Schleich-Chef Dirk Engehausen. „Die große Investition an unserem Firmenstandort ist eine wichtige Grundlage für unsere ambitionierten Wachstumspläne in den kommenden Jahren.“ 

Die Erweiterung der Logistikhalle wird laut Unternehmensangaben mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben, ebenso wie der bereits bestehende Hallenteil. Zudem sind 50 Prozent der Dachfläche begrünt und die anderen 50 Prozent mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. 

Lesen Sie auch:

Gerüchte um Schleich-Verkauf an Playmobil

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare