Sparkasse Heidenheim: 6 Filialen werden SB-Stellen

+
Symbolbild
  • schließen

Heidenheim. Die Kreissparkasse Heidenheim wandelt sechs ihrer 21 personenbesetzten Geschäftsstellen bis Ende 2022 in reine SB-Filialen um - die ersten bereits im kommenden Herbst. Das teilte Vorstandsvorsitzender Dieter Steck am Freitag mit. Nur noch Automaten statt Mitarbeiter wird es künftig in den Filialen Heidenheim-Mittelrain, Heidenheim-Mergelstetten, Heidenheim Römerstraße, Giengen-Irpfelhaus, Bolheim und Dettingen geben.

Die Kunden würden künftig von nahe gelegenen Filialen aus oder auf Wunsch auch zu Hause zwischen 8 und 20 Uhr beraten, so Steck.

Künftig hat die Kreissparkasse Heidenheim noch 15 personenbesetzte Filialen und 17 SB-Geschäftsstellen. „Keiner der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verliert durch die Umstellung den Arbeitsplatz“, betont Steck. Derzeit hat die Kreissparkasse Heidenheim 355 Beschäftigte. Steck begründete den Schritt zum einen mit verändertem Kundenverhalten. Immer mehr Kunden erledigten ihre Bankgeschäfte digital. Zudem gelte es, „die Kostenstruktur insbesondere aufgrund des anhaltenden Niedrig- und Negativzinsumfeldes und der immer fortwährenden Regulierungsaktivitäten“ zu optimieren. Die betroffenen Filialgebäude, die teils im Besitz der Sparkasse, teils gemietet sind, sollen teilweise zu Wohnungen umgebaut werden. ham

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

WEITERE ARTIKEL

Kommentare