Steiff stellt Teddys aus PET her

+
Sein Name ist Tom und er besteht zu großen Teilen aus recyceltem PET: Der nachhaltige Teddybär von Steiff

Die drei neuen Teddys Max, Anton und Tom bestehen zu großen Teilen aus recycelten Materialien.

Giengen. Steiff hat im Rahmen der Serie „Teddys for tomorrow“ (auf Deutsch: Teddys für Morgen) drei nachhaltige Produkte für Kinder auf den Markt gebracht. Die Plüsche für die Teddybären Max, Anton und Tom wurden laut des Giengener Traditionsunternehmens aus Polyesterfasern aus recycelten PET-Flaschen gewoben. Die Füllung ist ebenfalls aus recyceltem PET hergestellt, und für die Sohlen, Pfoten und Schnauzen kam Baumwollplüsch aus kontrolliert biologischem Anbau zum Einsatz.

Bereits zuvor hatte Steiff alternative Materialien bei der Herstellung von Plüschfiguren eingesetzt, allerdings richteten sich die ersten „Teddys for tomorrow“, die aus Bambus. Leinen und Papier konzipiert waren, vor allem an die Sammler. Mit der neuen Serie verlängere man nun die Serie in den Kinderbereich, teilt Steiff mit.

Im Kinderbereich gelten verschärfte Anforderungen an die Figuren. So müssen diese strapazierfähig und waschbar sein, höchsten Sicherheitskriterien genügen und sich natürlich auch kuschelig weich anfühlen. Der bei Steiff Schulte in Duisburg entwickelte und produzierte Plüsch entspricht laut Steiff all diesen Kriterien und sei damit perfekt für die neuen nachhaltig hergestellten, zwischen 23 und 30 Zentimeter großen Bären Max, Anton und Tom geeignet.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

WEITERE ARTIKEL

Kommentare