Unimog: 70 Jahre bei Daimler-Benz

  • Weitere
    schließen
+
Der erste fahrfertige Unimog-Prototyp im Dezember 1946.

Erste Prototypen des "Universal-Motor-Geräts" wurden in Schwäbisch Gmünd gefertigt.

Stuttgart/Schwäbisch Gmünd. Am 27. Oktober jährt sich die Übernahme des Unimog durch die Daimler-Benz AG zum insgesamt 70. Mal. Dieses Datum ist somit die Geburtsstunde des heute legendären Mercedes-Benz Unimog.

Das "Universal-Motor-Gerät" wurde 1946 von Albert Friedrich erfunden. Die Gold- und Silberwarenfabrik Erhard & Söhne in Schwäbisch Gmünd baute die ersten vier Prototypen. Die Serienproduktion übernahm dann die Boehringer Werkzeugmaschinen GmbH in Göppingen.

Bei dem Motor handelte es sich um den für den Mercedes-Benz Pkw 170 D entwickelten Dieselmotor OM 636, der zuvor schon an Boehringer für den dort gebauten Unimog 70200 geliefert wurde. Die Leistung wurde für den Unimog von 38 PS auf 25 PS gedrosselt. Dieser erfolgreiche Motor, der erste Diesel-Pkw-Motor nach dem Krieg, wurde von 1949 bis zum Jahr 1963 serienmäßig in Pkw verbaut und auch im Unimog.

An den Verhandlungen nahmen zwei Vertreter der Daimler-Benz AG und die sechs Anteilseigner der Unimog-Entwicklungsgesellschaft von Boehringer teil. Sie waren am 27. Oktober 1950 abgeschlossen. Weit über 380 000 Unimog sind bis heute abgesetzt worden.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL