Vanside expandiert nach Köln

  • Weitere
    schließen
+
Fünf Mann in einem Boot: Das Vanside-Team wächst. Neben Inhaber Lukas Maier (2. v. r.) und Bernd Maier (rechts) erweitern es Ulf Schmidt (v. l.), Sebastian Wydrych und Nils Strohmaier
  • schließen

Reisen mit dem eigenen Camper sind im Trend. Das Lorcher Unternehmen baut Service und Personal aus und eröffnet eine Außenstelle.

Lorch

Der Handel rund um Campervans boomt. Das Lorcher Familienunternehmen Vanside profitiert vom Trend des "Camperlifestyles". Geschäftsführer Lukas Maier und Vater Bernd Maier haben sich 2019 als Schreinerduo mit dem Innenausbau von Campervans selbstständig gemacht. Als Zwei-Mann-Betrieb gegründet, hat sich das Unternehmen nun personelle Unterstützung geholt und eine Außenstelle in Köln eröffnet.

"Der Umsatz steigt, die Projekte werden größer", sagt Bernd Maier. "Auf Dauer schafft man das zu zweit nicht." Mit Innenarchitekt Ulf Schmidt hat das familiengeführte Unternehmen nun eine Anlaufstelle und einen Vertriebsleiter im Ballungsgebiet Köln, der zudem für 3-D-Realisierungen und Konzeptionen verantwortlich ist. Mit dem Fachmann und professioneller Technik bietet Vanside seinen Kunden nun professionelle Visualisierungen. Die Produktion beschränkt sich weiterhin auf den Standort Lorch, teilt Bernd Maier mit.

Mit dem Kölner Vertriebsleiter, einem Lorcher Elektriker und einem dritten Schreiner, sei das Unternehmen mit Spezialisten aus allen notwendigen Bereichen aufgestellt, das Bernd Maier. Das Familienunternehmen könne sich durchaus vorstellen, weiter zu wachsen. "Wir wollen Corona nutzen, um uns weiter zu etablieren", sagt Inhaber Lukas Maier. Dabei setzt er vor allem auf Social Media. "Der Bekanntheitsgrad steigt mit der Social-Media-Präsenz", sagt er. Unterstützung bekommt Vanside dabei von einem Berliner Marketingteam.

Wir hatten seit März kein einziges Loch.

Bernd Maier Konstrukteur/Schreiner

Von Modul bis Komplettausbau

Angefangen hatten Vater und Sohn mit der Produktion und dem Einbau von einzelnen Modulen, wie Küchenzeilen. Alles individuell nach Kundenwunsch. Mittlerweile habe sich die Arbeit auf den Komplettausbau von Kastenwagen ausgeweitet. "Die Individualität haben wir aber beibehalten", sagt der 22-jährige Inhaber Lukas Maier. Besonders stolz sind die beiden Handwerker auf den Ausbau eines Campers für einen Rollstuhlfahrer.

Angepasst an die immer größer werdenden Projekte und Fahrzeuge, hat die Lorcher Firma auch das Serviceangebot und ihr Netzwerk mit Partnerfirmen, wie einem Königsbronner Hersteller von Aufstelldächern, ausgebaut.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL