Varta stattet winzige Sensoren aus

Batteriehersteller liefert primäre Lithium-Knopfzellen an norwegische Firma.

Ellwangen. Varta liefert primäre Lithium-Knopfzellen an das norwegische Unternehmen Disruptive Technologies. Sie werden für den für kleinsten kabellosen Sensor der Welt eingesetzt, so der Ellwanger Batteriehersteller. Diese Sensoren für das Internet der Dinge (IoT) seien winzig, robust, kostengünstig und skalierbar mit einer langen Batterielaufzeit.

Varta liefert die primäre Lithium-Knopfzelle CR1216, die durch eine spezielle Batterieassemblierung und geringes Gewicht die kleine Größe des Sensors mitermöglicht. Mit speziell auf den Kunden zugeschnittenen Anschluss-Pins wird die Verbindung von der Batterie zur Elektronik hergestellt. Durch einen niedrigen Innenwiderstand kann eine hohe Impulsbelastung stattfinden.

Disruptive Technologies (DT) wurde 2013 gegründet und ist der norwegische Entwickler der kleinsten drahtlosen Sensoren der Welt und ein „preisgekrönter Innovator auf dem IoT-Markt“. Die winzigen, effizienten, leistungsstarken und anpassungsfähigen drahtlosen Sensoren und Lösungen des Unternehmens bieten laut Eigenauskunft enorme Einblicke und sind darauf ausgelegt, „eine immer größere Anzahl von Betriebskomponenten zu erreichen, um Gebäude intelligent und nachhaltig zu machen, und das in Minutenschnelle“.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare