Wacker Neuson baut in Ebnat

+
Baustelle der neuen Wacker-Neuson-Niederlassung.
  • schließen

Der Baumaschinenhersteller erstellt auf mehr als 8800 Quadratmetern Fläche seine neue Niederlassung für Neu- und Gebrauchtgeräte, Mietpark und Service. Fertigstellung und Inbetriebnahme sind für Mitte Mai dieses Jahres geplant.

Aalen

Wacker Neuson, Hersteller von Kompakt- und Baumaschinen, zieht demnächst an den Ortsrand von Aalen-Ebnat um. An der neu eröffneten nördliche Ortsumfahrung erstellt das Unternehmen seine neue Aalener Niederlassung. Die Gesamtfläche beträgt mehr als 8800 Quadratmeter. Davon sind laut Wacker Neuson für Büro und Ersatzteillager rund 380 Quadratmeter vorgesehen, die Werkstattfläche beträgt circa 480 Quadratmeter.

Die Fertigstellung und der Umzug in die neue Niederlassung sind für Mitte Mai dieses Jahres geplant. Die offizielle Eröffnung der neuen Niederlassung findet dann am 1. Juli statt.

„Durch die Vergrößerung der Niederlassung können wir wesentlich mehr Kapazität in allen Bereichen bereitstellen“, betont Kai Hieber, Leitung Vertrieb Region Südwest. „Auch unseren Mietpark werden wir damit weiter vergrößern“, fügt er hinzu.

Als besondere Einrichtungen entstehen in der neu gebauten Niederlassung eine komplett geschlossene Waschhalle für die Miet- und Kundengeräte, ein Elektro-Arbeitsplatz für die Betontechnik und das Zero-emission-Programm – Zero emission ist die Produktgruppe elektrischer Baumaschinen und Baugeräte von Wacker Neuson. Das Portfolio für die Kunden bleibt unterdessen unverändert, wie Kai Hieber verrät: Es beinhaltet weiterhin Neugeräte, Gebrauchtgeräte, den Mietpark sowie Service für alle Produkte.

Der Leiter Vertrieb der Region Südwest skizziert den Kundenkreis: „Wir haben Kunden aus den Bereichen Hochbau, Straßen- und Tiefbau, Gleisbau, Leitungs- und Netzbau, Garten- und Landschaftsbau, Landwirtschaft und Kommunen. Das Einzugsgebiet umfasst neben dem Ostalbkreis auch den Landkreis Heidenheim, den Landkreis Schwäbisch Hall sowie Teile der Landkreise Ansbach, Dillingen und Donau-Ries.“

Wacker Neuson beschäftigt insgesamt zehn Mitarbeiter in der Niederlassung Aalen. Neben dem Niederlassungsleiter sind dies ein Mietleiter, ein Gebietsverkaufsleiter, ein Verkaufsberater, fünf Servicetechniker in der Niederlassung sowie ein Servicetechniker mobil im Außendienst.

Zero Emission: So heißen die elektrischen, emissionsfreien Produktinnovationen des Baugeräteherstellers Wacker Neuson. Sie stehen für besonderen Bediener- und Umweltschutz ohne Einbußen in der Leistung, einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft und bieten Kunden die Möglichkeit, viele Arbeitsschritte vollkommen emissionsfrei auszuführen.

„Mit dem Neubau werden wir auch den sehr wichtigen Bereich Zero emission weiter massiv ausbauen“, erklärt Kai Hieber, Leitung Vertrieb Region Südwest über das Bauprojekt in Aalen-Ebnat. Er führt aus: „Zero emission beschreibt unsere abgasfreien, elektrischen Baugeräte und Baumaschinen. Hier können wir auf ein breites Portfolio vom Akku-Stampfer über die Akku-Rüttelplatte, Akku-Umformer Rucksack für Betonverdichtung bis hin zu Bagger, Radlader und Dumper als Elektrogeräte zurückgreifen.“

  • Wacker Neuson gehört zur börsennotierten Wacker Neuson Group mit Sitz in München mit weltweit rund 5500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,6 Milliarden Euro im Jahr 2020. Das Produktportfolio von Wacker Neuson umfasst unter anderem Innen- und Außenrüttler für die Betonverdichtung, Vibrationsbohlen für die Oberflächenbearbeitung, Stampfer, Vibrationsplatten und Walzen für die Bodenverdichtung, Aufbruch- und Schneidgeräte, Beleuchtung, Generatoren, Pumpen und Heizer, sowie Bagger, Radlader, Teleskoplader, Kompaktlader und Dumper im Bereich der kompakten Baumaschinen. Zudem bietet Wacker Neuson Dienstleistungen an, die den Anforderungen der Kunden gerecht werden. So setzen Unternehmen des Bauhauptgewerbes, des Garten- und Landschaftsbaus, von Kommunen und der Industrie auf die Lösungen von Wacker Neuson.
Baustelle der neuen Wacker-Neuson-Niederlassung.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare