Was die IHK von der Ampel fordert

+
Die IHK in Heidenheim.

Mehr Unterstützung und weniger Bürokratie lauten zwei der Wünsche an die neue Bundesregierung.

Heidenheim. „Bei den Corona-Hilfen sollen Zuschüsse schnell ausbezahlt werden und die Rettungsschirme weiter gespannt bleiben“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Thilo Rentschler im Hinblick auf die Konstituierung der neuen Bundesregierung. Die Grundlagen für den enormen Wandel für die Unternehmen müssen laut Rentschler weiterhin sichergestellt werden. Im Fokus dieses Wandels stünden die digitale Transformation, die Dekarbonisierung sowie die demografische Entwicklung. „Für unsere Initiative „Zukunft Ostwürttemberg“ erhoffe ich mir deshalb einen Schub. Transformationsprozesse sollten mit Fördermitteln angeschoben und unterstützt werden", sagt Rentschler. „Klimaschutz und wirtschaftliches Handeln müssen in Einklang gebracht werden, ohne dass soziale Aspekte unter den Tisch fallen.“

Die regionale Wirtschaft erhofft sich von der neuen Bundesregierung nach Ansicht des IHK-Hauptgeschäftsführers eine Verschlankung der Genehmigungsverfahren in allen Bereichen. „Die Abschreibungsmöglichkeiten für Investitionen in Forschung und Innovation sollen für die Firmen verbessert werden“, so der Hauptgeschäftsführer. Die Förderung von Innovationen, der Wissenschaft und Forschung sowie eine bestmögliche Ausstattung der Hochschulen sollten eine wichtige Basis der Arbeit der neuen Regierung bilden.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare