Was die Kunden am 3D-Druck besonders begeistert

  • Weitere
    schließen
+
Klaus Schmid (links) und Simon Nagel sind die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter von Plus Manufact.
  • schließen

Die Plus Manufact GmbH in Jagstzell bietet additive Fertigung für Branchen wie Maschinenbau, Automotive und Modellbau.

Jagstzell

Vor zwei Jahren ist die Plus Manufact GmbH in Jagstzell als Spezialist für 3D-Druck an den Start gegangen. Die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter Klaus Schmid und Simon Nagel sind mit der Entwicklung des Unternehmens außerordentlich zufrieden: Man konnte zahlreichen Kunden in einem Umkreis von rund 100 Kilometern gewinnen und von den Vorteilen der additiven Fertigungsmethode überzeugen. "Der Kundennutzen steht im Vordergrund", sagen die Gesellschafter: So vertrauen Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau – beispielsweise für Sondermaschinen und Verpackungsanlagen –, der Automotive-Branche, der Orthopädie, der Robotertechnik, dem Modellbau, der Herstellung von Wohn-Accessoires und vielen weiteren Branchen auf die Lösungen aus Jagstzell.

Herzstück der Anlage ist ein moderner HP 3D-Drucker mit Multi-Jet-Fusion-Technologie, der genauer gesagt aus drei Maschinen besteht. Die sogenannte Build-Unit, welche die additive Fertigung ermöglicht, wird mit Polyamidpulver befüllt. In einer Durchlaufzeit von einer Stunde bis zu 16 Stunden entstehen vollkommen luft- und druckdichte Prototypen oder Endbauteile. Bauteile, die vorher etwa verschlaucht oder verschraubt werden mussten, werden nun gedruckt.

In der zugehörigen Prozessstation wird überschüssiges Material aufgesaugt und zur späteren Wiederverwendung aufbereitet. Außer dem reinen 3-D-Druck bietet das Unternehmen weitere Leistungen an – von der Konzeption über die Konstruktion mit moderner CAD-Software bis hin zur kompletten Nachbearbeitung und Veredelung reicht.

"Wichtig ist uns die eingehende Beratung für die Kunden", sagen Schmid und Nagel. Das beinhaltet auch die Frage, wann 3D-Druck sinnvoll ist und wann andere Verfahren wie Zerspanung und Spritzguss das Mittel der Wahl sind.

Firmen oft überrascht

"Die Kunden sind oft überrascht, auf wie vielfältige Weise 3-Druck ihre Prozesse unterstützen kann", betonen die Geschäftsführer. Denn der Kundennutzen steige gleich mehrfach: Das lange Warten auf mitunter kostspielige und aufwendig montierte Bauteile entfalle. Die Funktion eines Bauteils könne deutlich optimiert werden. So könne beispielsweise deren Taktzeit verbessert werden. Auch das Gewicht könne deutlich reduziert werden. "Ganzheitlich betrachtet sinken damit die Herstellungskosten", so das Unternehmen.

Mittlerweile ist die Firma Plus Manufact GmbH am Standort Jagstzell einer von sieben "Tec-Center"-Partnern von Hewlett-Packard (HP) in Deutschland. "Das Ziel ist es, individuelle Herausforderungen anzugehen und das volle Potenzial dieser Technologie auszuschöpfen", so das Unternehmen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL