Weleda für Nachhaltigkeit prämiert

+
Weleda investierte im Rahmen der Kampagne weltweit etwa 350 000 Euro in Maßnahmen zum Schutz gesunder Böden.

Das Unternehmen hat in Paris den „Sustainable Beauty Award 2022“ gewonnen.

Schwäbisch Gmünd. Zum fünften Mal seit 2013 gewinnt Weleda den „Sustainable Beauty Award 2022“ von Ecovia und belegt damit den ersten Platz in der Kategorie „Sustainable Pioneer“ (dt.: nachhaltiger Pionier). Die Jury zeichne mit dem Preis Unternehmen aus, die in der Kosmetikbranche eine Pionierrolle in nachhaltigem Wirtschaften einnehmen, etwa durch neue Produktionsmethoden, innovative Rohstoffe oder eine neue Herangehensweise an soziale Aspekte, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Weleda habe die Jury durch zwei neue Formate zum Schutz von Böden und zur Stärkung der Resilienz von Menschen, die mit oder für den Boden arbeiten, überzeugt. „Weleda verdient den Award, weil das Unternehmen mit seiner Kampagne ‘Save Earth’s Skin’ auf die Bedeutung der Bodengesundheit aufmerksam macht“, sagt Amarjit Sahota, Vorsitzender der Jury der Sustainability Awards. Indem Weleda die Verbindung zwischen dem Boden und der Gesundheit unseres Planeten herstelle, trage sie dazu bei, die jahrzehntelange Bodenerosion rückgängig zu machen.

Dr. Stefan Siemer, Leiter des Bereichs Nachhaltigkeit bei Weleda, erklärt: „Das Thema Bodengesundheit ist Weleda seit der Gründung ein wichtiges Anliegen. Wir wissen, wie wichtig gesunde Böden sind – nicht nur für die Herstellung unserer hochwertigen Produkte, sondern auch für die Zukunft unseres Planeten.“ Weleda investierte im Rahmen der Kampagne weltweit etwa 350 000 Euro in Maßnahmen zum Schutz gesunder Böden und arbeitete dafür mit Initiativen und Menschen zusammen, die sich für Bodenschutz einsetzen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare