Wellkawee mit neuem Eigentümer

  • Weitere
    schließen
+
Fabian Paul (links) ist als Geschäftsführer weiterhin mit der Leitung von Wellkawee in Aalen betraut. Rechts Achim Maier, Chef des B+R Autohauses.
  • schließen

Der Aalener Servicebetrieb für Lastwagen, Transporter, Busse und Wohnmobile gehört nun zur Ulmer B+R Autohaus-Gruppe. Die 30 Mitarbeiter bleiben an Bord.

Aalen

Seit Jahrzehnten ist Wellkawee in der Region bekannt als Partner für Reparatur und Service von Nutzfahrzeugen aller Art. Diese Stellung möchte das Unternehmen, das seinen Sitz im Aalener Gewerbegebiet Süd hat, mit dem neuen Eigentümer seit 1. Juli ausbauen: B+R Autohaus aus Ulm zählt mit den Marken Iveco und Fiat Professional zu den größten Nutzfahrzeughändlern in ganz Deutschland.

Mit Wellkawee, das von Martin Popp aufgebaut und geführt wurde, verbanden B+R Autohaus seit rund 20 Jahren Geschäftsbeziehungen: Wie Dr. Achim Maier, Geschäftsführer in der Ulmer Autohausgruppe erzählt, betreut Wellkawee seit dieser Zeit bereits die Kunden des Autohauses auf der Ostalb als Servicepartner. "Uns ist ganz wichtig, dass nicht nur der Name, sondern auch der Leistungsumfang 1:1 erhalten bleibt", betont Maier.

Wie bisher wird Wellkawee also weiterhin außer Iveco und Fiat Professional als Servicepartner auch die Marken Volvo Trucks, DAF und Renault Trucks betreuen. Die 30 Mitarbeiter in Aalen bleiben an Bord und werden nun Teil des 150-köpfigen Teams der B+R Autohaus mit Standorten in Ulm, Kempten und Aalen.

Fabian Paul ist Geschäftsführer in Aalen

Als Geschäftsführer leitet Fabian Paul die neu entstandene "Wellkawee Service-Center GmbH B+R Autohaus Aalen". Der 29-Jährige ist in Aalen alles andere als ein Unbekannter: Bereits seit zehn Jahren ist er im Unternehmen tätig, seit zwei Jahren ist er in die Geschäftsleitung eingebunden, wo er mit seinem Onkel, dem bisherigen Geschäftsführer und Gesellschafter Martin Popp zusammenarbeitete. Martin Popp konzentriert sich nun mit der Firma Liquind 24/7 auf den Betrieb von LNG (Flüssigerdgas)-Tankstellen.

Nicht nur der Name, auch der Leistungsumfang bleibt erhalten.

Dr. Achim Maier B+R Autohaus

Das Know-how aber, das sich Wellkawee sich in der Vergangenheit bei alternativen Antrieben erworben hat, soll den Kunden erhalten bleiben. Bereits jetzt verfügten rund drei Viertel der neu verkauften Schwerlaster über einen LNG-Antrieb. In den kommenden Jahren sehen die Experten im Schwerlast- und Transporterbereich neben dem Gas-Antrieb die Kombination aus Elektromotoren und Wasserstoff-Brennstoffzelle auf dem Vormarsch.

Aber auch der Diesel werde weiterentwickelt, so Maier: Das Spezialistenteam bei Wellkawee ist für alle Varianten gerüstet. "Unsere Kunden wissen, was sie an Wellkawee haben", sagt Fabian Paul. Beispielsweise: hohe Funktionalität und kurze Werkstattaufenthalte. "Bei der Reparatur und dem Service von Schwerlastfahrzeugen zählt jede Minute", bekräftigt auch Achim Maier: "Wichtig ist, dass wir die Fahrzeuge schnell wieder auf die Straße bringen, damit die Kunden damit Geld verdienen." Auf Wellkawee verlassen sich nicht nur große Unternehmen wie die Deutsche Bahn mit ihren Bussen oder die Bundeswehr, sondern auch zahllose regionale Unternehmen, Speditionen und Handwerksbetriebe.

Aber auch, wenn es um die Reparatur und Service von privaten Wohnmobilen geht, ist Wellkawee gefragt. Zum Leistungsumfang gehören unter anderem die Reparatur von Nutzfahrzeugen aller Art, Busreparatur und -wartung, Klima-Service, fachmännische Serviceleistungen rund um Bremsen, Ladebordwand, Elektrik und Elektronik, Reifen, Hydraulik, Karosserie- und Aufbautechnik, gesetzliche Untersuchungen sowie Ersatzteile von A bis Z.

Im Fall, dass Motor oder Getriebe defekt sind, ist Wellkawee in der Lage, diese wieder zu reparieren. "Als kostengünstige Alternative zum Tausch bietet sich unter Umständen eine Instandsetzung an, die wir gerne durchführen", heißt es bei Wellkawee. Zu den Extras gehören Unfallinstandsetzung, elektronische Achsvermessung, Wartung und Reparatur von Standheizungen und vieles mehr.

Das Service-Center von Wellkawee in Aalen

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL