Wir Handwerker gestalten Europa mit

  • Weitere
    schließen
+
Sie standen ganz im Mittelpunkt der Lossprechungsfeier – die mit Preisen und Belobigungen ausgezeichneten Absolventen der Gesellenprüfung 2018/19 der Kreishandwerkerschaft Ostalb. Die Kreishandwerksmeister und die Ehrengäste gratulierten gerne.

Bei der Lossprechungsfeier fordert Präsident Joachim Krimmer die 50 Junggesellen auf, sich für ein starkes Europa einzusetzen. Perspektiven im Handwerk sind glänzend.

Schwäbisch Gmünd

Für 50 Junggesellinnen und Junggesellen der Kreishandwerkerschaft Ostalb war der Donnerstagabend im Congress Centrum Stadtgarten eine besondere Station in ihrem Leben: Sie erhielten nach bestandener Prüfung den Gesellenbrief überreicht, elf von ihnen wurden mit Preisen ausgezeichnet, 17 bekamen eine Belobigung und für die drei besten gab es Ehrenpreise der VR-Bank Ostalb, überreicht von Vorstand Ralf Baumbusch. Wie im Handwerk Tradition, wurde bei der Lossprechung gemeinsam die deutsche Nationalhymne gesungen, schmissig intoniert von der Musikschule Waldstetten unter der Leitung von Manfred Fischer.

Was sich wie ein roter Faden durch alle Reden bei der Feier zog, war für die Junggesellen ein ermutigendes Signal: "Wir brauchen Sie als Handwerker, Ihre beruflichen Perspektiven sind bestens", sagte Kreishandwerksmeisterin Katja Maier, die ihren erkrankten Kollegen Alexander Hamler vertrat. Der Ansturm auf die Universitäten "ist der Weg, wir müssen die Vorteile der dualen Ausbildung den Menschen wieder nahe bringen", forderte Maier. Joachim Krimmer ergänzte: "Bis 2030 werden zehnmal mehr berufliche Fachkräfte gesucht als Akademiker und die Verdienstmöglichkeiten im Handwerk sind ebenfalls höher." Der Präsident der Handwerkskammer Ulm appellierte an die Junggesellen, am 26. Mai zur Europawahl zu gehen: "Das Handwerk muss sich klar gegen Extremismus, Fremdenfeindlichkeit und Kriminalität aussprechen, wir müssen gerade jetzt für ein stabiles Europa, ein starkes Deutschland, für das Handwerk und für die Demokratie als beste Staatsform der Welt einstehen".

Wir brauchen Sie als gute Handwerker.

Katja Maier Handwerksmeisterin

In herzlichen Grußworten gratulierten den "Losgesprochenen" Gmünds OB Richard Arnold, der CDU Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Scheffold und Kreisschul- und Kulturdezernent Karl Kurz. Den Gesellendank sprach Mika Wahl.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL