ZEI-Tec: Gespräche mit möglichen Investoren laufen

+
ZEI-Tec hatte die ehemaligen Räume der SHW CT in Wasseralfingen übernommen.
  • schließen

Insolvenzverfahren ist eröffnet – Insolvenzverwalter hofft auf baldige Einigung mit möglichen Investoren.

Aalen. Das Aalener Unternehmen ZEI-Tec ist seit Anfang März im ordentlichen Insolvenzverfahren. Zum Insolvenzverwalter hat das Amtsgericht Aalen den Aalener Rechtsanwalt Henning Necker bestellt, der das Unternehmen bereits als vorläufiger Insolvenzverwalter betreut hatte. Erst im Sommer 2021 war die Firma mit großen Plänen an die Öffentlichkeit getreten, auf dem ehemaligen Wasseralfinger SHW-Areal eine Produktion für sogenannte Eisenkerne für Transformatoren aufzubauen und bis zu 350 Arbeitsplätze zu schaffen. Wegen Problemen mit der Finanzierung musste das Unternehmen jedoch bereits Ende Dezember Insolvenzantrag stellen.

Rechtsanwalt Necker ist allerdings zuversichtlich, was die Zukunft des Unternehmens, das derzeit nur zwei Personen beschäftigt, angeht: „Die Verhandlungen mit möglichen Investoren laufen derzeit auf Hochtouren“, gibt er auf Anfrage dieser Zeitung bekannt. Bereits im vorläufigen Insolvenzverfahren hatte Necker die Hoffnung geäußert, strategische Investoren zu finden, die den geplanten Betrieb von ZEI-Tec am Standort Wasseralfingen ermöglichen könnten. Geplant ist laut ZEI-Tec eine „Produktionsanlage für neuartige und höchst effiziente weichmagnetische Eisenkerne für Transformatoren in Stromnetzen, Generatoren und E-Motoren“. 

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare