Zeiss kauft polnische Firma

+
Marek Radke (links) und Michael Hubensack.
  • schließen

Mit dem Zukauf von Lenso soll eine Zeiss-Sparte ihre Präsenz in Polen ausbauen.

Oberkochen. Der Zeiss-Konzern hat die polnische Firma Lenso übernommen. Das Unternehmen mit seinen rund 40 Beschäftigten gehört nun zur Messtechnik- und Mikroskopiesparte IQR. Laut Zeiss wolle man mit der Übernahme die Marktpräsenz der Sparte in Polen ausbauen. Lenso sei der führende Partner für optische 3D-Messtechnik. Die Polen haben ihren Sitz in Posen, betreiben weitere Standorte in Breslau, Rzeszów sowie eine Niederlassung an der Technischen Universität Lublin. Über die finanziellen Details der Transaktion haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart, so Zeiss weiter.

„Wir freuen uns, unsere Kräfte und unser Know-how auf dem wichtigen polnischen Markt zu bündeln", sagt Dr. Marc Wawerla, Leiter von Zeiss Industrial Quality Solutions. „Unser Ziel ist es, die Nummer eins für Messtechnik und Qualitätskontrolle in Polen zu sein und den Markt zu gestalten", ergänzt Michael Hubensack von Zeiss. Bei Lenso ist die Freude ebenfalls groß: „Wir freuen uns darauf, Teil von Zeiss zu sein und unsere Anstrengungen zu vereinen, um unseren Kunden die besten Lösungen zu bieten", sagt Lenso-Chef Marek Radke. „Teil der Zeiss-Familie zu sein, wird unseren Teams und Kunden neue Möglichkeiten eröffnen."

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare