Zeiss Meditec mit sattem Wachstum

+
ZEISS ARTEVO 800
  • schließen

Der Umsatz steigt um rund ein Viertel, der Gewinn verdoppelt sich sogar.

Oberkochen. Die Carl Zeiss Meditec AG ist nach der Corona-bedingten Delle im vergangenen Jahr wieder auf den Wachstumskurs zurückgekehrt. Das Unternehmen, das seinen Sitz in Jena hat, steigerte im zurückliegenden Geschäftsjahr 2020/21 den Umsatz um 23,3 Prozent auf 1,647 Milliarden Euro. Der operative Gewinn liegt mit 374 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch als im Vorjahreszeitraum.

„Wir sind weiterhin auf einem deutlichen Wachstumskurs, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie haben wir weitestgehend hinter uns gelassen“, erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Ludwin Monz. „Zugleich konnten wir zum Ende des Geschäftsjahres unseren Kunden bedeutende Innovationen - beispielsweise in der Kataraktchirurgie und der Digitalisierung - vorstellen.“ Auch der Ausblick ist positiv: Der Auftragseingang legt um ein Drittel auf 1,731 Milliarden Euro zu.

Zur guten Entwicklung haben alle Regionen, in denen Meditec weltweit vertreten ist, beigetragen. In Europa liegt das Plus bei 20 Prozent, in Nordamerika bei 24 Prozent. Am stärksten entwickelt sich Meditec weiter im asiatischen Raum. Dort liegt das (währungsbereinigte) Wachstum bei mehr als 30 Prozent. Vor allem die Märkte in China und Südkorea waren hier die Treiber.

Größter Unternehmensbereich von Meditec sind Geräte für die Augenheilkunde. Dieser Bereich erzielte 1,256 Milliarden Euro. Der Sparte Mikrochirurgie kommt auf rund 391 Millionen Euro an Erlösen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare