ZF und Ziegler arbeiten zusammen

+
ZF und Ziegler haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Im Bild: Florian Freund (links), verantwortlich für ZF Rescue Connect bei ZF, und Bernd Geiselmann, CFO der Ziegler-Gruppe.

Mit der Hilfe aus Friedrichshafen wollen die Giengener digitaler werden.

Giengen. Der Technologiekonzern ZF hat von der Albert Ziegler GmbH, einem Hersteller von Feuerwehrfahrzeugen, einen Großauftrag für die digitale Konnektivitätslösung „ZF Rescue Connect“ erhalten. Dieser Vertrag ist einer der größten Rahmenaufträge für digitale Services an ZF, so das Unternehmen. Ab Anfang 2022 wird Ziegler Neufahrzeuge optional mit dem System ausrüsten und seinen Endkunden digitale Services anbieten. Das System vernetzt Rettungskräfte während ihres
Einsatzes digital miteinander und stellt alle wichtigen Statusinformationen der eingesetzten Fahrzeuge und Ausrüstung in
Echtzeit zur Verfügung. Darüber hinaus haben ZF und Ziegler eine strategische Partnerschaft zur Digitalisierung und Vernetzung von Feuerwehrfahrzeugen vereinbart.

„Dieser Großauftrag von Ziegler bestätigt uns, dass wir mit ZF Rescue Connect eine überzeugende Lösung für die Vernetzung von Rettungskräften geschaffen haben“, sagt Florian Freund, verantwortlich für das System bei ZF. „Zugleich ist ZF Rescue Connect ein Beispiel für die Innovationskraft von ZF als Entwickler neuer digitaler Services.“ Bernd Geiselmann, Finanzchef von Ziegler, erklärt: „Die strategische Partnerschaft mit ZF ist für uns ein wichtiger Baustein, um unsere Feuerlöschfahrzeuge konsequent zu digitalisieren und unseren Kunden Cloud-basierte Zusatzdienste mit hohem Mehrwert anbieten zu können.“ Zudem könne Ziegler die Software im Aufbau der Fahrzeuge während der gesamten Lebensdauer drahtlos und unabhängig vom Standort aktualisieren.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare