Zündende Geschäftsideen gefragt

+
Aufsehen erregende Innovationen aus der Region werden der Make Ostwürttemberg präsentiert - wie 2019 in Schwäbisch Gmünd.

Die „Start-up WOW Challenge 2021“ verspricht Gründungsinteressierten und frisch gestarteten Unternehmen Preise. Das Finale steigt auf der Messe "Make Experience" im September in Aalen

Aalen

Wer eine zündende Geschäftsidee hat, kann sich jetzt um einen neu ausgeschriebenen Preis bewerben. „Start-up WOW Challenge 2021“ heißt der Wettbewerb, den der Verein "Start-up Region Ostwürttemberg" gemeinsam mit der Stadt Aalen auf die Beine stellt. Anlass ist die Gründermesse Make Experience Ostwürttemberg, die Ende September in Aalen stattfindet. Auf der Messe wird am 25. September die Endausscheidung für den Wettbewerb zu erleben sein.

„Ab sofort können sich potenzielle Gründerinnen und Gründer oder Start-ups mit ihren innovativen Geschäftsidee bei der Stadt Aalen bewerben“, so Wirtschaftsförderer Felix Unseld. Das Besondere am Format: Es gilt als Vorentscheid für das Landesfinale der „Start-up BW Elevator Pitch 2021“ des Wirtschaftsministeriums. Beim sogenannten Elevator Pitch gilt es, ein Publikum aus regionalen Institutionen, möglichen Geldgebern, Geschäftspartnern und Kunden innerhalb von drei Minuten - der Dauer einer Fahrt im Aufzug, englisch elevator - von den eigenen Produkten und Dienstleistungen zu überzeugen.

Der gemeinsame Gründungswettbewerb für die Region Ostwürttemberg bietet allen Start-ups und potenziellen Gründern der Region Ostwürttemberg die Gelegenheit in den Kategorien „Start-up“ und „Challenge“ ihre konkrete Geschäftsidee vor einer fachkundigen und prominent besetzten Jury zu präsentieren. Neben einem ehrlichen und konstruktiven Feedback können je Kategorie interessante Geld- und Sachpreise gewonnen werden.

Die "Start-up Region Ostwürttemberg" sucht gemeinsam mit der Stadt Aalen für die Kategorie „Challenge“ potenzielle Gründerinnen und Gründer, die eine Geschäftsidee besitzen sowie vor der Gründung stehen. Die Kategorie „Start-up“ richtet sich an diejenigen, die bereits einen Schritt weiter sind. Hier können sich Gründerinnen und Gründer sowie Start-ups, die bereits gegründet haben und erste Erfolge haben, bewerben. Gesucht sind innovative Lösungen, Technologien und Geschäftsmodelle, die eine besondere Rolle in Ostwürttemberg einnehmen wollen. Eine Besonderheit in diesem Jahr: In einer Sonderauszeichnung wird die „Beste Geschäftsidee im Kontext Shopping-Mall“ mit einer kostenlosen temporären Shopfläche im Einkaufszentrum Kubus Aalen prämiert.

Ab sofort und bis zum 10. September können Geschäftsideen für die Start-up Challenge über www.startup-wow.de , Rubrik „Start-up Wow Challenge“ eingereicht werden. Das Finale wird auf der Make Experience am 25. September in Aalen stattfinden. Zudem qualifiziert sich der erste Platz der Kategorie „Start-up“ für das Landesfinale „Start-up BW Elevator Pitch“. Je Kategorie gibt es für die Platzierten Preisgelder zu gewinnen - sowie die Chance, die Ideen zu Geschäftsmodellen in den Gründerzentren der Region, unter professioneller Mithilfe weiterzuentwickeln. „Mit der Challenge möchte die Stadt Aalen gemeinsam mit der Start-up Region WOW, den Innovations- und Gründergeist der Region Ostwürttemberg weiter entfachen“, betont Wirtschaftsförderer Felix Unseld und ist gespannt, welche Geschäftsideen in der Region für die Region durch den Wettbewerb ans Licht treten.

Markus Schmid von der IHK Ostwürttemberg ist Koordinator der "Start-up Region": „Wir sind stolz, dass wir bei der Premiere des neuen Formats von so vielen Partnern unterstützt werden.“ Partner der Start-up Wow Challenge 2021 sind die Kreissparkassen Ostalb und Heidenheim, die Start-up Region Ostwürttemberg, das Business-Angels-Netzwerk Ostwürttemberg, der Pegasus-Beteiligungsfonds Ostwürttemberg, die IHK Ostwürttemberg, der Kubus Aalen, die Landkreise Heidenheim und Ostalbkreis sowie Start-up BW.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare