Zukunft der Zulieferer im Fokus

+
Das Automotive-Forum am 4.4.2022 beschäftigt sich mit der Zukunft der Automobilzulieferer.

Am Montag, 4.4.22 geht es in der Gmünder Eule um die Zukunft der Automobilzulieferer. Referenten von regionalen Firmen berichten.

Schwäbisch Gmünd. Elektromobilität, das Ende des Verbrenners und das autonome Fahren – das sind nur drei Megatrends, die die Autoindustrie aktuell beschäftigen. Davon betroffen sind auch die Zulieferer, die in Ostwürttemberg tausende Menschen beschäftigen. Wie regionale Firmen die aktuelle Transformation angehen und neue Geschäftsmodelle entwickeln, ist am Montag, 4. April 2022, ab 16:30 Uhr, Thema des Automotive-Forums von Technischer Akademie, WiRO und Wirtschaft Regional in der Gmünder Wissenswerkstatt Eule.

Nach der Begrüßung durch Gmünds OB Richard Arnold und Landrat Dr. Joachim Bläse werden Dr. Gerta Marliani, Vorsitzende der Geschäftsführung von Bosch AS, Hermann Stark, geschäftsführender Gesellschafter von VAF in Bopfingen, Dr. Alexander von Niessen, geschäftsführender Gesellschafter von Hörnlein in Schwäbisch Gmünd sowie Prof. Dr. Harald Riegel, Rektor der Hochschule Aalen, über die Auswirkungen des Strukturwandels und weiterer Megatrends und deren Konsequenzen für die Zulieferer in der Region berichten. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu Programm, Ablauf und Anmeldung, die noch bis Freitag, 1. April möglich ist, finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare