Mit einem Strandkorb im Garten für maximale Erholung sorgen

  • Bild: pixabay, gefrorene_wand

Mit einem farbenfrohen Strandkorb zaubern Sie einen exklusiven Farbtupfer in den heimischen Garten und sorgen gleichzeitig für mehr Komfort. Es ist mit einem Strandkorb möglich, die Beine entspannt hochzulegen und ebenfalls vor Wind geschützt auf der Terrasse zu entspannen. Gegen zu viel Sonne sind moderne Strandkörbe mit einer ausfahrbaren Markise ausgestattet, außerdem lässt sich die Rückenlehne verstellen. Mit einem Strandkorb im Garten ist man also perfekt vor Sonnenbrand geschützt, bei Bedarf lässt sich der Korb auch einfach in eine andere Richtung drehen. Da Strandkörbe für den Garten immer beliebter werden, erhalten Sie hier wichtige Informationen zur Pflege und dem idealen Standort für den eigenen Strandkorb.

Einen Strandkorb kaufen: Darauf sollte geachtet werden
Strandkörbe gibt es in ganz verschiedenen Ausführungen. Besonders preisgünstige Modelle sind meist nicht mit einer Markise ausgestattet, bei anderen Strandkörben kann die Rückenlehne nicht verstellt werden. Erstklassige Strandkörbe mit allen Extras für viel Komfort und eine optimale Entspannung wiegen üblicherweise zwischen 70 und 90 Kilo, je nach verwendeter Holzart. Wiegt ein Strandkorb weniger als dieses Mindestgewicht, kann davon ausgegangen werden, dass wesentliche Elemente fehlen. Ein Dreisitzer, oder auch ein Strandkorb zum Liegen, kann jedoch auch noch deutlich schwerer werden. Ist der farbige Stoffbezug mit einer witterungsbeständigen Plastikfolie bespannt, schützt dies den Strandkorb besonders gut gegen Regen. Es gibt jedoch ebenfalls zusätzliche, separat erhältliche, Schutzhüllen für Strandkörbe, die gegen Wind und Wetter schützen und den Strandkorb lange schön und vor allem stabil erhalten.

Den Strandkorb im Garten aufstellen: Den idealen Platz für den Strandkorb finden
Damit der Strandkorb nicht bei jedem Unwetter ins Haus geholt werden muss, sollte er am besten windgeschützt im Garten aufgestellt werden. Das kann dicht hinter einer hohen Hecke sein, aber auch in der Nähe der Hauswand oder unmittelbar an einem Baum steht der Strandkorb windgeschützt. Da es unter Bäumen immer dazu kommen kann, dass Blüten, Laub oder kleine Zweige herunterfallen, sollte die Oberseite des Strandkorbs in diesem Fall mit einer stabilen Schutzfolie gegen Schmutz geschützt werden. Ist dieser Strandkorbschutz abwaschbar, kann der Strandkorb einfach bei schönem Wetter mit dem Gartenschlauch abgespült werden. Weiterhin kann es sinnvoll sein, den Strandkorb auf einem Podest aus Holz oder auf einer gefliesten Terrasse aufzustellen. Steht der Strandkorb nämlich ständig auf dem Rasen, oder auf feuchter Gartenerde, kann er im unteren Bereich schnell verwittern, wenn das Holz ständiger Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Auf einem Holzpodest kann der Strandkorb überdies sicher verankert werden, sodass er auch bei Sturm keinen Schaden nimmt.

Den Strandkorb gegen Sturm schützen: So geht’s!
Da die offene Front eines Strandkorbs für starken Wind eine sehr gute Angriffsfläche bietet, kann über Nacht mit einer überziehbaren Schutzhülle dafür gesorgt werden, dass der Strandkorb nicht davon geweht wird. Diese Schutzhaube für den Strandkorb kann immer dann übergezogen werden, wenn der Strandkorb für eine längere Zeit nicht genutzt wird. Auch, wenn der Strandkorb bei Sturm lediglich umkippt, können Teile der Rückenlehne brechen, sodass sich diese dann vielleicht nicht mehr verstellen lässt. Damit die Strandkorbhaube nicht vom Sturm erfasst wird, besitzen viele Schutzhüllen Ösen an der Unterseite, durch die ein starkes Band oder ein dünnes Stahlseil gezogen werden kann. Dies schützt den Strandkorb ideal vor Sturmschäden, aber auch Starkregen kann dadurch nicht so leicht unter die Schutzhülle gelangen. Einige Varianten sind rings herum mit einem Reißverschluss zu schließen, mit einer zusätzlichen Imprägnierung wird der Strandkorbschutz zusätzlich wasser- und schmutzabweisend.

Den Strandkorb richtig pflegen
Auch bei besten Bedingungen kommt es etwa alle drei Jahre dazu, dass die Lasur des Strandkorbs erneuert werden sollte. Die Polster auf den Sitzflächen und den Fußstützen lassen sich normalerweise nicht so leicht entfernen. Diese sollten nach einer Reinigung immer ausreichend Zeit zum Trocknen haben, bevor eine Hülle über den Strandkorb gezogen wird. Ansonsten könnte sich Schimmel bilden, der Strandkorbbezug würde dann unbrauchbar und müsste rasch ersetzt werden. Steht der Strandkorb nach der Reinigung im feuchten Zustand in der prallen Sonne, können die Farben schneller verblassen. Zum Trocknen sollte die Sonne also am besten auf die Rückseite des Strandkorbs scheinen.

Bildquelle: pixabay, gefrorene_wand

© Schwäbische Post 17.12.2019 10:18
1204 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy