Drei Schulen für eine qualifizierte Ausbildung

Die Schulen des Beruflichen Schulzentrums Aalen präsentieren ihre Vielfalt auf der Ausbildungs- und Studienmesse am Samstag, 15. Februar.
  • Drei Schulen – viele Ausbildungsbildungsmöglichkeiten (v.li.): Physikunterricht am Technischen Gymnasium, zukünftige Erzieherinnen in der Praxisausbildung an Justus-von-Liebig-Schule sowie ein Blick in den Unterricht an der Kaufmännischen Schule. Fotos: je

Aalen. Das Berufliche Schulzentrum Aalen bietet mit seinen drei Schularten – der Kaufmännische Schule, der Technischen Schule und der Justus-von-Liebig-Schule (Haus- und Landwirtschaftliche Schule) – jede Menge Ausbildungswege, einen ihren Möglichkeiten und Wünschen entsprechenden Abschluss zu erlangen. Vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemeinen Hochschulreife, von der Ausbildung bis zum Meister oder Techniker kann man sich hier qualifizieren, mehr als 40 unterschiedliche Ausbildungsberufe gibt es im technischen und kaufmännischen Bereich des Schulzentrums. Dafür bietet das Schulzentrum die entsprechenden modernen Ausstattungen.

Mittlere Reife und Fachhochschulreife

„Das Berufliche Schulzentrum Aalen bietet eine große Vielfalt an Bildungschancen nach dem Grundsatz: Kein Abschluss ohne Anschluss!“, sagt Jochen Wörner, Schulleiter der Kaufmännischen Schule. Die Zweijährige Berufsfachschule ermöglicht zum Beispiel im Anschluss an die 9. Klasse aller allgemeinbildenden Schularten den Erwerb der Fachschulreife (Mittlerer Bildungsabschluss) in den Profilen Gesundheit und Pflege, Hauswirtschaft, Metall- und Elektrotechnik oder Wirtschaft als Vollzeitschule. Hier werden eine erweiterte allgemeine Bildung und Praxisnähe durch Betriebspraktika, Tableteinsatz oder die Arbeit in der Schülerfirma sowie in den Lehrwerkstätten vermittelt.

Aufbauend auf einem Mittleren Bildungsabschluss oder einer Berufsausbildung bieten die Berufskollegs das Erreichen der Fachhochschulreife an. Die neu ausgestattete Übungsfirma „YoungTravel Aalen“ ist neben der Juniorenfirma ein wichtiges Element des praxisorientierten Unterrichts. Durch Zusatzunterricht kann dabei der staatlich geprüfte Wirtschaftsassistent erlangt werden. Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und Mittlerer Reife kann an der TS Aalen im Einjährigen Berufskolleg die Fachhochschulreife erworben werden.

Berufliche Gymnasien

Die drei Schulen des Beruflichen Schulzentrums in Aalen ergänzen sich auch im Bereich der Beruflichen Gymnasien. „Allein neun verschiedene Profile bieten alle Chancen, entsprechend der eigenen Interessen zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) zu kommen, und das mit G9“, sagt Bernhard Wagner, Schulleiter der Technischen Schule Aalen. Neben den üblichen gymnasialen Fächern wird ein berufliches Profilfach angeboten.

Unterstützt wird die schulische Ausbildung durch moderne Labor- und Computerräume, digitale Ausstattung der Unterrichtsräume und Tablets für die Schüler. Auch spielt das Thema Industrie 4.0 eine wichtige Rolle.

Die Technische Schule bietet beispielsweise das Profil Technik und Management an. Eine sehr gute Möglichkeit, Technik und Wirtschaft zu verbinden. Hier ist geplant, den Schülern verstärkt Tablets an die Hand zu geben. Dazu kommen Informationstechnik, Gestaltungs- und Medientechnik sowie Mechatronik. Am Wirtschaftsgymnasium werden als Schwerpunkte Wirtschaft und internationale Wirtschaft angeboten. An der Justus-von-Liebig-Schule können das Ernährungswissenschaftliche, das Biotechnologische sowie das Sozialwissenschaftliche Gymnasium besucht werden.

Berufliche Ausbildung

„An der Justus-von-Liebig-Schule bilden wir Land- und Forstwirte, Hotel- und Gaststättenberufe sowie Erzieherinnen und Erzieher aus“, ergänzt Petra Hudak, Schulleiterin der Justus-von-Liebig-Schule. Ein Beispiel für die große Vielzahl an chancenreichen Ausbildungsberufen ist der des Erziehers/der Erzieherin. Eine Besonderheit ist, dass diese Ausbildung an einer staatlichen Schule und nicht, wie meist üblich, bei einem kirchlichen Schulträger angeboten wird. An der Justus-von-Liebig-Schule kann man sich dazu passgenau zwischen vier unterschiedlichen Wegen in Vollzeit- und Teilzeitformen entscheiden. Diese Ausbildung ist inzwischen gleichrangig mit einem Bachelorabschluss eingestuft. je

© Schwäbische Post 12.02.2020 20:41
871 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy