Gefragte Berufe auf dem Bau

Die Berufe am Bau haben heute nur noch wenig mit alten Klischees zu tun. Heute sind vor allem qualifizierte und gut ausgebildete Facharbeiter gefragt.
  • In der Ausbildung zum Beruf des Maurers geht es heute um weit mehr als nur um „Stein auf Stein“. Der Beruf ist heute einer der vielseitigsten im Baugewerbe. Foto: adobe stock/goodluz

Ellwangen. Du stehst kurz vor der Berufswahl? Oder möchtest einfach mal einen Einblick bekommen, welche spannenden Aufgaben und Herausforderungen Dich bei den Berufen auf dem Bau erwarten? Wenn du Interesse hast, dann bewirb dich doch unverbindlich für ein Praktikum und finde heraus, ob Du für den Bau gemacht bist.

Wir stellen hier einige Berufe vor, für die zum Beispiel das Bauunternehmen Hermann Fuchs aus Ellwangen attraktive Ausbildungsplätze zur Verfügung stellt.

Maurer

Der Maurer hat den vielseitigsten Beruf am Bau. Handwerkliches Geschick mit der Maurerkelle und technisches Wissen bei der Verarbeitung der verschiedensten Baustoffe sind das Rüstzeug des Maurers. Denn beim Errichten von Bauwerken und Bauwerksteilen verarbeitet er die unterschiedlichsten Werkstoffe wie Steine, Mörtel, Beton, Holz oder Stahl.

Der Maurer baut unter anderem Wände, stellt Stützen, Unterzüge, Estriche und Decken her und übernimmt häufig die Ausführung des Außen- und Innenputzes.

Baugeräteführer

Der Umgang mit modernen Baumaschinen ist heutzutage eine anspruchsvolle Aufgabe für Spezialisten. Deshalb wurde 1991 der Ausbildungsberuf des Baugeräteführers eingeführt. Während der Lehre werden Fertigkeiten in der elektronischen, hydraulischen und pneumatischen Gerätesteuerung vermittelt.

Außerdem übt man die Wartung und Reparatur der Geräte und erwirbt Kenntnisse über Bauverfahren und Baustoffe. Ausbildungsschwerpunkt in Baden-Württemberg ist der Straßen- und Tiefbau. Zur Ausbildung gehört auch der Erwerb des Führerscheins Klasse B.

Beton- und Stahlbetonbauer

Der Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers hat sich aus den Berufen Maurer und Zimmerer entwickelt. Als Experte in Sachen Beton ist er dann gefragt, wenn Beton- und Stahlbetonkonstruktionen besonders hohen Anforderungen genügen müssen.

Sein Arbeitsgebiet reicht von der Herstellung der Schalung über die Vorbereitung und Einbringung der Betonstahlbewehrung bis hin zum Betonieren, Ausschalen und Nachbehandeln des Betons. pm

© Schwäbische Post 17.04.2020 15:08
1048 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy