Zurück aus der Arktis: „Polarstern“ wieder im Heimathafen

  • Schaulustige empfangen die „Polarstern“ im Hafen. Foto: Patrik Stollarz/afp
Nach einem Jahr in der Arktis ist das deutsche Forschungsschiff „Polarstern“ am Montag planmäßig in seinen Heimathafen Bremerhaven zurückgekehrt. Bei der Hafeneinfahrt begleiteten andere Schiffe den Eisbrecher; im Hafengebiet warteten zahlreiche Schaulustige. Damit gelang auch der Schlusspunkt der groß angelegten internationalen Mosaic-Expedition zur Erforschung klimarelevanter Prozesse. Der Expeditionsleiter Markus Rex sagte, die „Polarstern“-Crew habe erlebt, dass die Wintermonate in der Arktis tatsächliche „viele Grade wärmer“ geworden seien. „Wenn es mit dem Klimawandel in der Arktis so weitergeht, dann werden wir in wenigen Jahrzehnten im Sommer eine eisfreie Arktis haben.“ Foto: Patrik Stollarz/afp
© Südwest Presse 13.10.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy