Audifahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Mit bis zu 120 Stundenkilometer raste er vor der Kontrolle davon
  • Symbolbild: pixabay

Crailsheim. Am Montagmorgen um kurz nach 3 Uhr lieferte sich ein betrunkener 35-jähriger Audi-Fahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, bei der er laut Angaben der Polizei Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern erreichte, eine rote Ampel überfuhr und Fußgänger gefährdete. In der Haller Straße sollte der Fahrer des Audi A6 kontrolliert werden. Nachdem der Audi-Lenker in die Beethovenstraße abgebogen war, wurde er mit Anhaltesignalen zur Kontrolle aufgefordert. Der Fahrer bog in die St.-Martin-Straße ab und beschleunigte sein Fahrzeug. Von da aus fuhr er mit hoher Geschwindigkeit über die Hohe Straße in die Tiefenbacher Straße in Fahrtrichtung Nord-West-Umgehung. Auf der Umgehung führte der Fahrer eine Wende durch und fuhr über die Tiefenbacher Straße wieder zurück in die Haller Straße. In der Haller Straße fuhr er auf das Gelände einer dortigen Tankstelle ein und beendete seine Flucht. Bei der anschließenden Kontrolle des 35-Jährigen konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden, berichtet die Polizei. Zudem konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er unter Drogeneinfluss stand. Aus diesem Grund wurde in einem nahe gelegenen Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Fahrers wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ellwangen beschlagnahmt. Verkehrsteilnehmer bzw. Fußgänger, die durch den Audi-Fahrer gefährdet wurde, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Crailsheim unter der Rufnummer (07951)4800 in Verbindung zu setzen.

© Schwäbische Post 02.12.2019 12:24
2064 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.