Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Dranbleiben lautet das Motto der Stunde

  • Schwabsbergs Kegler hoffen nach dem Bilderbuchstart am vergangenen Wochenende auch am Samstag in Breitengüßbach auf ein erfolgreiches Abschneiden.

Kegeln, 1. Bundesliga Männer: Schwabsberger Härtetest in oberfränkischen Breitengüßbach

Nach dem verheißungsvollen Auftakt zuhause gegen den KRC Kipfenberg im ersten Spiel des neuen Jahres muss Schwabsberg am Samstagnachmittag beim TSV Breitengüßbach seine erste Auswärtsprüfung bestehen. Gestärkt durch ein beeindruckendes 4 : 4 im letzten Heimspiel gegen den Lokalrivalen SKC Staffelstein, gehen die Oberfranken hochmotiviert und ganz gewiss mit neuem Elan in die Rückrunde.

Güßbach steht zwar im hinteren Drittel der Tabelle, hat aber bereits einen beruhigenden Sicherheitsabstand von fünf Punkten zu den beiden unmittelbaren Abstiegsplätzen. Die nehmen derzeit noch die beiden Aufsteiger Rudolstadt und Erlangen-Bruck mit jeweils 2 : 20 Punkten ein.
Dass man in „Güßbach“ dicke Bretter bohren muss, weiß man auf der Ostalb nur zu genau. Im vergangenen Jahr, beim ersten Aufeinandertreffen, machte es der forsche Aufsteiger den Keglern von der Ostalb alles andere als einfach. Die brachten zwar einen 1,5 : 6,5 Erfolg mit nach Hause auf die Ostalb. Bis der aber letztendlich in trockenen Tüchern war, galt es zunächst einmal harte Kegelarbeit zu verrichten. Am Ende reisten die Ostwürttemberger nach einer tollen Mannschaftsleistung mit zwei Punkten und einem neuen Bahnrekord im Gepäck wieder ab. Im Hinspiel am dritten Spieltag gelang Schwabsberg ein hochverdienter 7 : 1 Heimerfolg (3669 : 3479 Kegel). Den Ehrenpunkt für die Güssbacher holte der Rumäne Albert Kirizsan.
Aufhorchen ließ der Güssbacher Mario Nüsslein am ersten Spieltag als er mit 702 Kegeln nicht nur persönliche Bestleistung sondern auch den ersten 700’er der Saison erzielte.
Schwabsberg hat in der Partie die Bürde des Favoriten zu tragen. Allein das ist noch keine Garantie, dass man auch die Punkte mit nach Hause nimmt. Der SKC Staffelstein könnte davon ein Lied singen. Man wird deshalb auf der Ostalb gut beraten sein, diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Geht man allerdings mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie vergangene Woche gegen Kipfenberg zu Werke, sind die Aussichten einen weiteren Erfolg unter Dach und Fach zu bringen, alles andere als schlecht. Nachdem alle Mann an Bord sind, ist nicht mit nennenswerten Änderungen in der Mannschaftsaufstellung der Ostwürttemberger zu rechnen.
Auf das nächste Heimspiel muss sich Schwabsbergs Anhängerschar allerdings noch etwas gedulden. Dieses ist erst für den 4. Februar, 14.00 Uhr terminiert. Gegner ist am 13. Spieltag der ESV Lok Rudolstadt aus Thüringen.

Stimmen zum Spiel – Kapitän Reiner Buschow:
„Der Start in das Restprogramm ist uns vergangene Woche ganz gut geglückt. Jetzt müssen wir aber dran bleiben. Güßbach ist ein wichtiges Schlüsselspiel. Ein Erfolg in Oberfranken wäre außerordentlich wichtiger Schritt in Richtung Podestplätze, zumal wir anschließend mit Rudolstadt und Lorsch gleich zwei Heimspiele in Folge haben.“

Das Mannschaftsaufgebot
Reiner Buschow, Damir Cekovic, Mathias Dirnberger, Ronny Endraß, Timo Hehl, Manuel Lallinger, Jürgen Pointinger, Philipp Vsetecka.

 

Blickpunkt Bundesliga – 12. Spieltag

12. Spieltag, Samstag 21.01.2017

13.00 Uhr Donauperle Straubing - SKC Victoria Bamberg
14.00 Uhr ESV Lok Rudolstadt - KRC Kipfenberg
13.00 Uhr FSV Erlangen-Bruck - SKV RW Zerbst 1999
13.00 Uhr SKC Staffelstein - SKC Nibelungen Lorsch
13.00 Uhr TSV Breitengüßbach - KC Schwabsberg

Tabelle 1. Kegler-Bundesliga Männer (Stand: 11. Spieltag)

(1.) SKV Rot-Weiß Zerbst 1999 11 72.5 22 : 0
(2.) SKC Victoria Bamberg 11 60 16 : 6
(3.) SKC Nibelungen Lorsch 11 57 14 : 8
(5.) KC Schwabsberg 11 54 14 : 8
(4.) SKC Staffelstein 11 51 13 : 9
(6.) Aufwärts Donauperle Straubing 11 40 10 : 12
(7.) KRC Kipfenberg 11 36.5 10 : 12
(8.) TSV Breitengüßbach 11 28 7 : 15
(9.) FSV Erlangen Bruck (N) 11 21 2 : 20
(10.) ESV Lok Rudolstadt (N) 11 20 2 : 20

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 19.01.2017 23:25
1729 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.