Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Eine vermeintlich leichte Hausaufgabe?

  • Für Schwabsbergs Kapitän Reiner Buschow und sein Team stehen bis zur Winterpause noch vier extrem harte Wochen, mit Begegnungen ausschließlich mit Top-Spiel-Charakter, an.

Kegeln, 1. Bundesliga Männer: Aufsteiger FSV Erlangen-Bruck zu Gast auf der Ostalb

Eine vermeintlich leichte Aufgabe steht dem KC Schwabsberg mit dem Aufsteiger FSV Erlangen Bruck ins Haus. Eine Begegnung in der die Rollen eindeutiger nicht verteilt sein könnten: Tabellenzweiter trifft auf den Vorletzten. Eigentlich eine klare Sache sollte man meinen, aber nur wenn man zu einer etwas vereinfachten Betrachtungsweise neigt.

Eine solche werden sich aber Reiner Buschow & Co. wohl kaum zueigen machen, wenn es am Samstagnachmittag gegen den Aufsteiger aus Mittelfranken geht. Am Ende könnte sich das nämlich als gröbliche Missachtung des Gegners herausstellen mit den bekannt unangenehmen Folgen. Die FSV‘ler haben zumindest am vergangenen Wochenende zuhause im Aufsteigerduell den ESV Rudolstadt mit 8 : 0 förmlich von der Platte geputzt. Ein Erfolg der den Siemensstädtern, die anfänglich die üblichen Probleme hatten, sich an die dünne Luft im Kegeloberhaus zu gewöhnen, neue Energie verleihen dürfte. Insofern kann man sich im KC Kegelcenter auf ein interessantes Spiel gegen den FSV Erlangen-Bruck einstellen. Die Mittelfranken sind im Übrigen erstmals zu Gast auf der Ostalb und damit noch ein völlig unbeschriebenes Blatt. Man darf also mithin gespannt sein, ob die Ostwürttemberger auch in dieser Begegnung ihrer Favoritenrolle, die sie unstrittig inne haben, voll umfänglich gerecht werden. Angesichts der Aufgaben die danach folgen, wäre es enorm wichtig wenn man mit einem guten Gefühl aus der „Generalprobe“ ins Champions-League-Hinspiel in der Slowakei bei ZP Sport a.s. Podbrezova gehen könnte.
Erholungspausen gibt es bis zur kurzen Winterpause nicht mehr. In der Liga muss man noch nach Bamberg (03.12.) und Staffelstein (18.12.) reisen und dann steht da am 10.12. ja auch noch das CL-Rückspiel gegen die Weltklassemannschaft aus Podbrezova vor heimischer Kulisse an. Ein Programm, bei dem Daumendrücken allein sicherlich kein probates Mittel ist. Da muss schon jeder auf der Bahn seinen Mann stehen.
Identische Situationen sind den Vorzeigekeglern von der Ostalb mittlerweile aber keineswegs fremd. Mannschaft und Umfeld verstehen es zwischenzeitlich ganz gut mit einem gewissen Erfolgsdruck umzugehen. Eine Fähigkeit, die mit einem harten und mitunter sogar schmerzlichen Lern- und Reifeprozess verbunden war.
Die Maßgabe für die Topmannschaften der Liga ist eindeutig. Will man national vorne mit dabei sein und auch noch international ein Wörtchen mitreden, gibt es keine Verschnaufpausen. Dank des hervorragend bestückten Kaders hat sich Schwabsberg mit durchschnittlich 3728 erzielten Kegeln, auf einem sehr guten Niveau festgespielt. Auch vergangene Woche konnte man mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung trotz Niederlage in Zerbst überzeugen.

Gegen den Aufsteiger aus Mittelfranken darf man sich zuhause keine Schwäche erlauben, will man nach dieser Spielzeit einen der angestrebten vorderen Tabellenränge belegen. Die Gastgeber wollen das Heimspiel nutzen, um mit Blick auf die anstehende Aufgabe in Podbrezova nochmals diverse Feineinstellungen vorzunehmen und weitere taktische Varianten auszuprobieren. Allein das macht die Sache für die Spieler keineswegs einfacher.

Stimmen zum Spiel – Reiner Buschow:
„Unsere bislang erzielten Ergebnisse zählen gegen den FSV nichts. Wir müssen diese Begegnung mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner und der erforderlichen Ernsthaftigkeit angehen. Mit Blick auf das, was wir in den kommenden vier Wochen abzuarbeiten haben muss sich in dieser Partie jeder noch einmal zeigen und beweisen.“

Das Mannschaftsaufgebot
Reiner Buschow, Damir Cekovic, Mathias Dirnberger, Ronny Endraß, Timo Hehl, Manuel Lallinger, Jürgen Pointinger, Philipp Vsetecka.

 

Blickpunkt Bundesliga – 8. Spieltag

Samstag, 19.11. 12.00 Uhr SKC Nibelungen Lorsch vs. KRC Kipfenberg 13.00 Uhr TSV Breitengüßbach vs. Lok Rudolstadt SKV RW Zerbst 1999 vs. SKC Victoria Bamberg
SKC Staffelstein vs. Donauperle Straubing
14.00 Uhr KC Schwabsberg vs. FSV Erlangen-Bruck

1 SKV RW Zerbst 1999 7 44,5 : 11,5 14 : 0
2 KC Schwabsberg 7 37,0 : 19,0 10 : 4
3 SKC Victoria Bamberg 7 37,0 : 19,0 10 : 4
4 SKC Nibelungen Lorsch 7 32,5 : 23,5 8 : 6
5 Donauperle Straubing 7 32,0 : 24,0 8 : 6
6 KRC Kipfenberg 7 29,0 : 27,0 8 : 6
7 SKC Staffelstein 7 27,0 : 29,0 6 : 8
8 ESV Lok Rudolstadt 7 15,0 : 41,0 2 : 12
9 FSV Erlangen-Bruck 7 14,0 : 42,0 2 : 12
10 TSV Breitengüßbach 7 12,0 : 44,0 2 : 12

 

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 18.11.2016 11:34
1820 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.