Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Kompakte Mannschaftsleistung ohne Angriffspunkte

  • Ronald Endraß und der KC Schwabsberg hatten auch im thüringischen Rudolstadt das Ziel fest im Blick. Nach dem vierten 7 : 1 Erfolg in Serie bleibt der KCS in der Liga ganz vorne mit dabei.

Kegeln, 1. Bundesliga Männer: Überzeugender 7 : 1 Auswärtserfolg beim ESV Lok Rudolstadt

Der KC-Express war auch von den Eisenbahnern in „Rolschte“ nicht zu stoppen. Auch beim Aufsteiger ESV Lok Rudolstadt überzeugten die Ostwürttemberger mit einer grundsoliden Leistung und gewannen hochverdient mit 7 : 1 (3569 : 3369 Kegel). Nachdem Verfolger Zerbst nicht über ein 5 : 3 in Staffelstein hinauskam und dabei nur um Haaresbreite an einer Niederlage vorbeischrammte, bleibt Schwabsberg Tabellenführer der ersten Liga.

Nur zu gerne hätten die Gastgeber aus Thüringen den Schwaben ein Bein gestellt. Die hatten ihre Hausaufgaben aber gründlich gemacht und ließen sich weder durch die frenetischen „Lok, Lok“ Anfeuerungsrufe noch durch die anspruchsvolle Bahnenanlage aus dem Konzept bringen. Ehe man sich’s versah lag der Tabellenführer von der Ostalb nach zwei Durchgängen bereits mit 6 : 0 Punkten uneinholbar in Front. Die Gastgeber nahmen die Heimniederlage am Ende sportlich gelassen. Zu deutlich war die Dominanz der Gäste von der Ostalb, die sich mit einer kompakten Mannschaftsleistung, schnörkellosem Spiel und Biss in den Zweikämpfen 18 : 6 Satzpunkte erarbeitet hatten. Auf fremder Platte eine exzellente Bilanz.
Schwabsberg dominierte die Partie durch eine erneut ausgeglichene Mannschaftsleistung, wobei Philipp Vsetecka mit 619 Kegeln und Jürgen Pointinger mit 608 Kegeln die Tagesbestwerte erzielten. Bester Spieler bei den Gastgebern war Felix Gießler mit 581 Kegeln.
Die Nagelprobe für die Ostwürttemberger folgt am kommenden Wochenende beim aktuellen Tabellendritten in Lorsch. Die Nibelungen haben nach einer sehr durchwachsenen Saison wieder zu alter Stärke zurückgefunden.

Souveräner Auftakt
Für den fehlenden Kapitän in die Startpaarung rotiert ackerte sich Mathias Dirnberger (588 Kegel) gegen die beiden Rudolstädter Lars Bliesath (254 Kegel) und Marcus Lämmerhirt (304 Kegel) durch sein Match. Nach drei Satzgewinnen in Folge musste er nur den Schlusssatz gegen den mit 163 stark aufspielenden Marcus Lämmerhirt abgeben.
Philipp Vsetecka bekam das anspruchsvolle Geläuf sehr schnell in den Griff. Sein Spiel, ein Paradebeispiel keglerischer Präzision. Lediglich ein Satz ging mit 148 : 150 an seinen Kontrahenten Gregor Kunstmann (568 Kegel). Die anderen verbuchte er, dank seines überragenden Spiels in die Vollen sicher auf sein Konto. Mit sehr guten 619 Kegeln, Tagesbestwert in der Partie, sorgte er vom Start weg für die nötige Sicherheit im Schwabsberger Spiel.
Zwischenstand erstes Spieldrittel:
0 : 2 Mannschaftspunkte bei 1126 : 1207 Kegeln für den KC Schwabsberg.

Hehl & Lallinger machen den Sack zu
Manuel Lallinger brauchte eine Bahn, um sich von der schlagfreudigen Anlage in Straubing auf die eher verhalten reagierenden Rudolstädter Bahnen umgestellt hatte.
Blitzsauber seine beiden Schlussbahnen mit 317 Kegeln. Mit 3 : 1 Gewinnsätzen und 584 : 520 Kegeln machte er für Schwabsberg gegen den Rudolstädter Thomas Kerntopf einen sicheren Punkt.
Timo Hehl (591 Kegel) lieferte sich mit dem ESV’ler Martin Böhm-Schweizer (573 Kegel) einen heftigen Schlagabtausch. Gerade als bei dem Rudolstädter im zweiten Satz die Hoffnung aufkeimte sich etwas abzusetzten, wurde er vom jüngsten im Schwabsberger Team mit einer überragend gespielten 176’er Bahn geradezu klassisch ausgekontert. Mit 3 : 1 Gewinnsätzen ging auch dieser Punkt an die Ostwürttemberger.
Zwischenstand zweites Spieldrittel:
0 : 4 Mannschaftspunkte bei 2219 : 2382 Kegeln für den KC Schwabsberg

Ehrenpunkt für die Gastgeber
Mit Alexander Conrad hatte Schwabsbergs Jürgen Pointinger eine undankbare Aufgabe erhalten. Schwabsbergs Original „Mats Hummels“ Double machte seine Sache gegen den Rudolstädter Leistungsträger aber richtig gut. Mit gewaltigen Würfen, die eine geradezu verheerende Wirkung unter den neun Kegeln entfalteten, ließ er seinen Gegenspieler nicht zur Entfaltung kommen. Beide Kontrahenten erzielten genau 367 Kegel in die Vollen. Das Räumen dominierte aber der Schwabsberger mit überragenden 241 : 201 Kegeln. Seine Bilanz: 609 : 568 Kegel,
4 : 0 Satzpunkte und ein hochverdienter Mannschaftspunkt für Schwabsberg.
Ronald Endraß, der mit 579 Kegeln gegen Felix Gießler (581 Kegeln) eine vorbildliche Leistung ablieferte, hatte trotz seiner knappen Niederlage gegen den besten Rudolstädter, keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Seine furiose Aufholjagd auf der letzten Bahn wurde nicht mit einem Punkt belohnt. Letzten Endes ein keineswegs unverdienter Punktgewinn für die Gastgeber, die sich nach besten Kräften abgemüht hatten, dem Favoriten das Leben so schwer als möglich zu machen,
Endstand: 1 : 7 Gesamtpunkte bei 3368 : 3569 Kegeln für den KC Schwabsberg.

Stimmen zum Spiel – Ronald Endraß:
„Dass ich meinen Punkt nicht gemacht habe ist ein kleiner Schönheitsfehler, mehr nicht. Mein Gegenspieler hatte in dem engen Match bei seinen letzten Würfen das glücklichere Händchen. In der Gesamtschau der Ergebnisse hat meine Leistung gepasst wie auch das der Mannschaft.“

 

Blickpunkt Bundesliga – 4. Spieltag

FSV Erlangen-Bruck - SKC Victoria Bamberg 0,0 : 8,0
Donauperle Straubing - KRC Kipfenberg 5,0 : 3,0
SKC Staffelstein - SKV Rot Weiß Zerbst 1999 3,0 : 5,0
ESV Lok Rudolstadt - KC Schwabsberg 1,0 : 7,0
TSV Breitengüßbach - SKC Nibelungen Lorsch 1,0 : 7,0

1 KC Schwabsberg 4 28,0 : 4,0 8 : 0
2 SKV Rot Weiß Zerbst 1999 4 25,0 : 7,0 8 : 0
3 Nibelungen Lorsch 4 23,0 : 9,0 6 : 2
4 SKC Victoria Bamberg 4 16,0 : 16,0 4 : 4
5 KRC Kipfenberg 4 15,0 : 17,0 4 : 4
6 Donauperle Straubing 4 15,0 : 17,0 4 : 4
7 SKC Staffelstein 4 13,0 : 19,0 2 : 6
8 ESV Lok Rudolstadt 4 12,0 : 20,0 2 : 6
9 TSV Breitengüßbach 4 8,0 : 24,0 2 : 6
10 FSV Erlangen-Bruck 4 5,0 : 27,0 0 : 8

ESV Lok Rudolstadt 1 : 7 KC Schwabsberg
Name Kegel SP MaP MaP SP Kegel Name
Lars Bliesath/M. Lämmerhirt 558 1 1,0 3 588 Mathias Dirnberger
Gregor Kunstmann 568 1 1,0 3 619 Philipp Vsetecka
Thomas Kerntopf 520 1 1,0 3 584 Manuel Lallinger
Martin Böhm-Schweizer 573 1 1,0 3 591 Timo Hehl
Alexander Conrad 568 0 1,0 4 608 Jürgen Pointinger
Felix Gießler 581 2 1,0 2 579 Ronald Endrass
3368 6,0 2,0 18,0 3569

 

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 17.10.2016 13:16
1898 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.