Hier schreibt Charisma - der Chor

THE SHOW MUST GO ON begeistert über 500 Gäste

  • Charisma-der chor beim Eröffnungslied

Restlos ausverkauftes Haus – tolle Stimmung und ein ausgesprochen gut aufgelegter Chor – so präsentierte sich das ChorRockKonzert „THE SHOW MUST GO ON“ in der Jagsttalhalle Rainau-Schwabsberg.

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als sie bemerkten, dass die Musiker der Band aus einem Käfig heraus spielten, das über der Bühne in luftiger Höhe von 5 Metern angebracht war. Allein optisch war das ein grandioser Anblick.

Richard Vogelmann als musikalischer Leiter hat mit seinem Programm den Geschmack und die Herzen der Zuschauer genau getroffen. Abwechslungsreich, mal rockig, mal sanft – Musik einfach zum Genießen.

Begonnen hat das Konzert instrumental mit der Titelmelodie von „Mission impossible“, gespielt von der begleitenden Rockband des Abends – alles Lehrer der Musikschule Essingen. Mit dem Titelsong des Konzerts „THE SHOW MUST GO ON“ der Rocklegenden von Queen kam charisma-der chor auf die Bühne und rockte gleich ordentlich los. Jürgen Ernst glänzte dabei mit seiner sonoren Stimme als Solist. Der Chor präsentierte im ersten Teil songs wie „You’ve got a friend“ ( Solisten Erika Reinhard und Jürgen Ernst), „Earth song“ von Michael Jackson und „Wild world“ von Cat Stevens.

Sonja Müller –Felkel mit ihrer Hammerstimme überzeugte mit gefühlvollen Liedern, die etwas jazzig angehaucht waren „A night like this“ aus den aktuellen Charts war dabei, aber auch „Get here“ von Oletta Adams und „Son of a preacher man“ kamen sehr gut an.

Radioton Moderator Marc Weyrich führte amüsant und professionell durchs kurzweilige Programm.

Der zweite Konzertteil wurde dann viel rockiger. Charisma-der Chor eröffnete mit „Lasse redn“ von den Ärzten. Anspruchsvollen a capella Gesang hörte man bei den Titeln von der Gruppe Maybebop, wie „Zärtlich allein“ und „Parkplatzregen“. Diese Stücke forderten vom Chor alles ab und gelangen außerordentlich gut. Die schwierigen Passagen meisterten die Sängerinnen und Sänger mit spielender Leichtigkeit. Das eindrucksvolle Stück „Engel“ der Hardrocker von Rammstein – ebenfalls a capella gesungen – ließ den Saal kochen. Sonja Müller-Felkel musste das Publikum mit sanfteren Tönen wieder etwas herunter holen und traf mit „Besame mucho“ und „Calling you“ aus dem Film „Out of Rosenheim“ die Herzen der zahlreichen Jazzfans.

Den fulminanten Schlusspunkt setzte Richard Vogelmann mit seinem 40-köpfigen Ensemble mit absoluten Hits wie „Give a little bit“ von Supertramp und „Jump“ von Van Halen.

Höhepunkt war das berühmte „Africa“ der Gruppe TOTO, das charisma-der chor mit einem spektakulären Gewitter beginnen ließ. Fast zwei Minuten lang versetzte der Chor sein Publikum in die Stimmung vor und während eines Gewitterregens mitten im Dschungel Afrikas. Body-Percussion mit Händereiben, Schnippen und immer stärker werdendem Klopfen vermittelten den Eindruck eines langsam beginnenden, dann immer heftiger werdenden Regens, der schließlich in Blitz und Donner mündet. Der Chor wuchs bei diesem Stück über sich hinaus und riss das Publikum aus den Sitzen. Die Halle bebte beim Schlussablaus.

Mehr Fotos gibts unter www.charismachor.de in einer Fotogalerie.

© Charisma - der Chor 01.05.2012 09:58
6014 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.