Hier schreibt der Freundes- und Kameradenkreis Panzergrenadierbataillon 302

Weinfest in der Kaserne

  • Verpflegungsausgabe
  • Damen-Tafel
  • Hartl spielt auf

Seinen monatlichen Dämmerschoppen hat der Freundes- und Kameradenkreis PzGrenBtl 302 im Oktober anders als sonst, nämlich als Weinfest im Stil einer Besenwirtschaft veranstaltet. Mit 43 Teilnehmern war das “Haus 302” am 12.10.2015 nahezu bis auf den letzten Platz gefüllt. Für die liebevolle und ansprechende Dekoration zeichnete überwiegend die 2. stellvertretende Vorsitzende Gabi Kohler verantwortlich. Getränkeausschank und Kasse übernahmen die Kameraden Rolf Lebert und Erich Bitterer. Die Verpflegung der “Truppe” übernahm der stellvertretende Vorsitzender Jupp Geck, bei dem das als ehemaliger KpFw in bewährten Händen lag. Er besorgte nicht nur die vorzügliche Schlachtplatte und das nötige Equipment, er übernahm auch die Verpflegungsausgabe. Außerdem organisierte er die Livemusik. Die speziell für diesen Abend angebotenen Weine wurden vom Vorsitzenden organisiert. Neben guten deutschen Weiß-, Rot- und Rose-Weinen aus Württemberg und der Pfalz wurden auch 12 Flaschen eines hervorragenden Rot- und Weißweines aus Österreich angeboten. Diesen hatten die österreichischen Kameraden aus Korneuburg zum Ehemaligentreffen im Juli mitgebracht. Für gute Laune und Stimmung sorgten Hartl und seine Gattin aus Neunheim, die uns mit Akkordeon und altbekannten Liedern begeisterten. Es artete fast zu einem Wunschkonzert aus, weil die beiden fast jeden Musikwunsch erfüllten. Bei “Schwarzbraun ist die Haselnuss”, “Wir lagen vor Madagaskar”,”In einem Polenstädtchen”, “Schwer mit den Schätzen des Orients beladen” usw. wurde kräftig mitgesungen und geschunkelt. Natürlich war das Ende der Veranstaltung etwas später als sonst.
Es war einfach ein schöner und gelungener Abend. Deshalb an alle Teilnehmer und Organisatoren ein herzlicher Dank vom Vorstand.

© Freundes- und Kameradenkreis Panzergrenadierbataillon 302 23.10.2015 18:16
3717 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.