Talent mit wandelbarer Stimme

In den 50er und 60er Jahren bringt Caterina Valente Weltflair in biedere Wohnzimmer. Jetzt wird sie 90 Jahre alt.
  • In den 60ern war Caterina Valente ein Schlagerstar. Foto: Wolfgang Weihs/dpa
Sie wurde „Signora Wirtschaftswunder“ genannt, und das verrät schon, wann die Sängerin und Entertainerin Caterina Valente in Deutschland ihre größten Erfolge gefeiert hat. Nach ihren Aktivitäten auf sozialen Medien zu urteilen ist sie bis heute putzmunter. Am 14. Januar wird sie 90 Jahre alt.

Groß feiern sei nicht ihr Ding, auch ohne Corona nicht, sagt Günther Huber, der ihre Pressearbeit macht. Interviews gibt sie nicht mehr, sie hat sich vor fast 20 Jahren von der Bühne zurückgezogen. „Es geht ihr gut, sie will das Leben einfach genießen“, sagt Huber.

Valente, Italienerin mit französischem Pass, spülte mit einer Mischung aus Exotik und Eleganz in den 50er und 60er Jahren Weltflair in biedere Wohnzimmer: Sie sang von Paris, Honolulu und der Fiesta Cubana. Viele ihrer Evergreens sind heute geflügelte Worte: „Ganz Paris träumt von der Liebe“ von 1954 etwa, ihre Version des Cole-Porter-Songs „I love Paris“ und gleich ihr größter Hit. Auch „Tschau, Tschau Bambina“ (1959), „Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strandbikini“ (1960) oder „Quando, quando, quando“ (1962).

1931 in Paris als Kind italienischer Artisten geboren, sang sie auf Deutsch, Italienisch, Französisch, Englisch und in anderen Sprachen, oft mit eigener Gitarrenbegleitung. Deutschland wurde auf das Talent aufmerksam, als ihr damaliger deutscher Mann Anfang der 50er Jahre Tonaufnahmen seiner Frau an deutsche Sender schickte.

Valente wurde wegen ihrer höchst wandelbaren Stimme gefeiert und betörte Fans in aller Welt: Sie hatte Top Ten-Hits in den USA, Deutschland, Frankreich, Italien, Japan und Großbritannien. 1986 führte das Guinness-Buch der Rekorde sie als erfolgreichste europäische Sängerin mit über 1350 veröffentlichten Aufnahmen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz fand sie ihre treueste Fangemeinde.

Heute kommuniziert Valente über soziale Medien, mit einer regelmäßig aktualisierten Playlist „Best of Valente“ auf Spotify und auf Facebook. Dort postet sie alte Fotos und Erinnerungen an Stars von damals. Christiane Oelrich
© Südwest Presse 14.01.2021 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy