Anzeige

Weibliche Kurven betonen: Abendmode für große Größen

Auf den großen Modenschauen der Welt wird Kleidung häufig von Frauen präsentiert, die Konfektionsgröße 32 oder 34 tragen. Abseits des Laufsteges sind diese Maße jedoch nur sehr selten zu finden – die durchschnittliche Deutsche trägt Größe 42. Glücklicherweise geht der Trend mittlerweile weg von ausschließlich untergewichtigen Frauen hin zu kurvigeren Models in den Medien.

Doch trotz der größeren Vielfalt an repräsentierten Figurtypen ist es für Frauen, die große Größen tragen, oftmals nicht einfach, die passende Abendgarderobe zu finden. Wir erklären, worauf Sie beim Kauf eines Abendkleides achten müssen, damit der Abend unvergesslich wird.

Plus-Size-Mode im Handel entdecken

Die Natur hat es so eingerichtet, dass Körper sehr unterschiedlich sind. Manche Frauen sind größer, manche kleiner, manche dicker, manche dünner. Und zum Glück gibt es für jeden Körpertyp die geeignete Kleidung. Beim Kauf von Abendmode sind Labels wie MIAMODA, die sich auf große Größen spezialisiert haben, eine gute Anlaufstelle für kräftige Frauen. Aber nicht nur online, auch in immer mehr deutschen Städten eröffnen spezielle Übergrößen-Geschäfte. Außerdem können Curvy Ladies auch in „normalen“ Geschäften mittlerweile oft erfolgreich shoppen, da diese vermehrt Übergrößen-Abteilungen einrichten.

Das perfekte Abendkleid für Ihre Figur

Generell können mollige Frauen sich freuen: Kleider stehen ihnen eigentlich immer, sofern beim Kauf einige Aspekte beachtet werden. Am wichtigsten ist es natürlich, die richtige Größe zu finden. Zu eng geschnittene Kleider wirken schnell unvorteilhaft und versprechen nur wenig Tragekomfort. Perfekt sind hingegen Kleider in fließenden Stoffen, wie Jersey, Viskose oder Georgette. Bei langen Abendkleidern fallen diese besonders schön und passen sich außerdem perfekt der Figur an.

Besonders schmeichelhaft wirken Kleider mit einer leichten A-Linie. Wickelkleider kaschieren ein kleines Bäuchlein sowie typische Problemzonen wie Po und Hüfte. Das „kleine Schwarze“ steht zudem jeder Frau gut – dunkle, gedeckte Farben lassen die Silhouette schmaler wirken, auch mit Spitze kann man nichts verkehrt machen. Auf Pailletten und allzu auffällige Applikationen sollte die beleibtere Frau jedoch verzichten, da beide unnötig auftragen.

Grundsätzlich gilt das, was für jeden Figurtyp relevant ist: Lernen Sie Ihren Körper kennen. Heben Sie hervor, was Sie besonders an sich mögen und kaschieren Sie, was Ihnen weniger gefällt. Haben Sie beispielsweise ein ansprechendes Dekolleté, heben Sie es durch einen großen Ausschnitt hervor. Möchten Sie Ihre Figur optisch strecken, wählen Sie vertikale Nähte, einen V-Ausschnitt und nudefarbene Schuhe, die die Beine länger wirken lassen. Machen sie sich bewusst: Jede Figur ist einzigartig und schön – auch mit ein paar Kilos extra auf den Rippen müssen Sie sich nicht verstecken. Stehen Sie stattdessen zu dem, was und wie Sie sind.

© Schwäbische Post 31.07.2020 14:21
2667 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy