Schlaflos unter Wölfen

Im Wildpark Bad Mergentheim warten einzigartige Begegnungen auf die Besucher. Auf Kinder und Jugendliche warten jede Menge Spaß, Aktion und Abenteuer.
  • Im Wildpark Bad Mergentheim lassen sich Wölfe hautnah erleben. Foto: Wildpark Bad Mergentheim
  • Marderhund bei der „Arbeit“. Foto: Wildpark Bad Mergentheim

Bad Mergentheim. Die ersten Temperaturrekorde wurden erreicht und auch dieser Sommer wird seinem Namen allem Anschein nach wieder Ehre machen. Wohl dem, der in den heißen Wochen attraktive Highlights und kühlen Schatten bieten kann, so Marcus Rügamer, Geschäftsführer: „Besuchen Sie den Wildpark doch einfach mal ohne Ziele: Durchschlendern und sich den ganzen Tag Zeit nehmen für Überraschungen, Kurzweil, Begegnungen, nette Gespräche, neue Perspektiven, Unterhaltung durch die Tierpfleger und, und, und... Sie werden sehen: Wer die Uhr und das Handy mal weglassen kann, hat mehr von seiner Zeit und von seinem Gegenüber!“

Im artenreichsten Wildpark Europas, und einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands (Quelle: Deutsche Zentrale für Tourismus DZT), gibt es für die gesamte Familie viel zu sehen: Täglich von 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass um 16:30 Uhr).

Im Wildpark Bad Mergentheim steht alles unter dem Leitbild Natürlichkeit, Nachhaltigkeit, Bildung, Attraktion und Erholung, denn alle Anlagen und Ausstattungen werden vom Wildpark-Team selbst gebaut und die Gehege als Freisichtanlagen mit freier Sicht auf die Tiere gestaltet.

Wald als Klassenzimmer

Der renommierte Wildpark hat aber auch andere Seiten, die es zu entdecken gilt. Auf dem weitläufigen Gelände sind etwa auch der Waldkindergarten und das Waldschulheim untergebracht.

Das ganze Jahr über toben, spielen, lernen und intensivieren hier Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 16 Jahren unter fachlicher Begleitung von ausgebildeten Erzieher(inne)n ihren Bezug zur Natur. Im Rahmen eines Schulausflugs oder während der Ferienprogramme – Wind und Wetter genießend – gibt es bereits richtige Klassiker: „Von der Kuh zur Butter“, „Vom Schaf zur Wolle“, „Vom Korn zum Brot“ und noch vieles mehr.

Während der Sommerferien stehen für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren sage und schreibe 39 Termine für unterschiedliche Ferienprogramme und Schwerpunkte zur Verfügung.

Für Veranstaltungen aller Art dienen das architektonisch beeindruckende Erdhaus und die Waldhütte mitten in der Natur.

Private Veranstaltungen, Firmenfeiern, öffentliche Events und die thematisch abwechselnden und in Eigenregie durchgeführten Genießerabende des Wildparks profitieren von der einmaligen und urigen Atmosphäre. Auch abwechslungsreiche Rahmenprogramme werden dazu angeboten: Bogenschießen, Axtwerfen, Baumklettern, Baumstammsägen oder nachts die Wölfe füttern.

Insgesamt sind im Wildpark Bad Mergentheim mehr als 200 abenteuerliche Schlafplätze mitten im Wald vorhanden. Das Wolfszelt ist mittlerweile sogar berühmt unter dem Motto „Schlaflos übernachten neben den Wölfen!“ und zieht viele Besucher aus ganz Deutschland an.

Die Fütterung der Geier und der anschließende Besuch des 30-köpfigen Wolfsrudels gehören sicherlich zu den Höhepunkten der rund zweieinhalbstündigen Führung. Das größte Wolfsrudel Europas erscheint beim ersten Ruf der Tierpfleger und beeindruckt mit strengen Regeln beim Fressen.

Am Ende des Rundwegs wartet dann die „Koboldburg“ auf die jungen Besucher – ein einzigartiges bauliches Highlight: Verstecke, Zimmer, Rutschen, Tunnel, Labyrinthe und Kletterbalken gilt es zu entdecken und auszuprobieren. Die Koboldburg ist ein kleines Dorf, umgeben von acht Türmen: sie beherbergt eine Tierarztpraxis, die Zauberschule, den Kaufladen und viele weitere Spielnischen, die zu Rollenspielen verführen. pm

© Schwäbische Post 19.07.2019 15:36
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.