Hier schreibt die Naturschutzgruppe Vorderes Härtsfeld

20 Jahre aktiver Naturschutz durch die „Naturschutzgruppe Vorderen Härtsfeld e.V“.

Bei der Hauptversammlung der Naturschutzgruppe Vorderes Härtsfeld blickte der 1. Vorsitzende Adolf Lang voller Stolz auf das Wirken zurück. Die Hauptaktivitäten in diesen Zeiten bestanden in der Begleitung der Flurbereinigung von Waldhausen und Ebnat und zuletzt der von Beuren. Pflege von Brachflächen und Hecken, pflanzen von Streuobstbäumen und deren Pflege.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Arbeit mit Kindern vom Kindergartenalter bis zur Berufsausbildung sowie der Bau eines Vereinsheimes als Anlaufstelle und Stützpunkt für den Naturschutz auf dem vorderen Härtsfeld.

Aalen-Ebnat/Waldhausen. Nach der Begrüßung der zahlreichen Gäste lies der 1. Vorsitzende Adolf Lang nochmals die Höhepunkte des Jahres 2012 Revue passieren. Der Bericht wurde durch Bilder untermalt die Erwin Funk verantwortlich für die Pflegemaßnahmen und die Jugendarbeit vorführte. Es zeigte die Helfer bei den unterschiedlichen Pflegemaßnahmen im Einsatz. Im Namen der Vorstandschaft bedankte sich der Vorsitzende bei allen Helfern und Akteuren.

In dem Bericht des Kassier Thomas Köhle konnte dieser trotz größerer Investitionen eine positive Gesamtbilanz ausweisen. Die Kassenprüfer Karl-Heinz Grabatin und Günter Haas bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie übersichtliche Kassenführung.

Ortsvorsteher Manfred Traub aus Ebnat beantragte die Entlastung, die einstimmig von der Versammlung erteilt wurde. In den Grußworten bedankte er sich bei der Gruppe für die geleistete Arbeit an der Natur und das beispielhafte zusammenwirken der Gruppe in den Gemeinden Ebnat und Waldhausen.

Nach dem offiziellen Teil wurde von Adolf Lang eine Bildpräsentation „Bekassine“, Vogel des Jahres 2013 vorgeführt. Die Zuhörer erfuhren viel Interessantes über diesen gefährdeten Vogel der als Durchzügler auch am Bucher Stausee zu beobachten ist und mit der bei uns vorkommenden Waldschnepfe verwandt ist.

Des Weiteren wurde eine DVD vorgeführt die die Ereignisse des Meteoreinschlages im Steinheimer Becken vor mehr als 14 Millionen Jahren aufzeigte.

(AL)

© Naturschutzgruppe Vorderes Härtsfeld 19.03.2013 13:21
4365 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.