Hier schreibt der Liederkranz Ebnat

Liederkranz Ebnat wählt neuen Vorstand

  • Der alte und der neue Vorstand v.l.: Monika Knoblauch, Rüdiger Sauerbier, Günther Schubert, Rolf Staudenmaier, Christina Zeller
  • Die geehrten des Liederkranzes, anwesend v.l.: Matthias Weber, Ulrike Dobsch, Franz Binder, Anton Metzger, Erika Robitschko, Ursula Hassler, Rüdiger Sauerbier, Günther Schubert

Generationenwechsel geglückt

Nachdem im letzten Jahr der Gemischte Chor und der Männerchor den Singbetrieb mangels Beteiligung hat ruhen lassen und Günther Schubert den Verein durch diese unruhige Zeit führte, hat dieser nun die Vereinsleitung in die Hände des Jungen Chores ,Canto Vivo, übergeben. Damit ist es dem Liederkranz gelungen einen Generationenwechsel durchzuführen und so die Zukunft des Vereins zu sichern.

Zu Beginn seiner letzten Hauptversammlung ließ Schubert nochmals ein durch die Auflösung zweier Chöre ereignisreiches, aber auch von vielen erfolgreichen Veranstaltungen geprägtes Chor-Jahr Revue passieren. Er bedankte sich bei allen, die ihm seit seiner Wahl zum 1. Vorsitzenden mit Rat und Tat zur Seite standen und ihn zum Wohle des Liederkranzes unterstützt haben. Er sehe es aber nun an der Zeit, die Führung des Vereins in neue Hände zu legen. Zusammen mit ihm trat auch der 2. Vorsitzende Rüdiger Sauerbier von seinem Amt zurück.

Schriftführerin Petra Eckle und Chorleiterin Manuela Raab konnten in ihren Berichten über insgesamt 7 Auftritte, 2 Besuchen bei Nachbarchören und vielen weiteren Veranstaltungen wie das Maibaum- und Zeltfest und einen Dia-Abend berichten, in dem die vielen Facetten des Vereinslebens der letzten 15 Jahre dargestellt wurden. Der Höhepunkt war jedoch das Zeltfest, das mit Hilfe von 6 befreundeten Chören ein voller Erfolg wurde. So konnte sich auch Kassiererin Sabine Gentner über ein positives finanzielles Vereinsjahr freuen.

Uwe Grieser vom Ortschaftsrat überbrachte die Grußworte der Gemeinde in Vertretung von Ortsvorsteher Traub und bedauerte ebenfalls, dass nicht mehr alle Chorgattungen im Liederkranz singen. Er frage sich, ob das Einstimmungslied zur Hauptversammlung „Aufstehen, aufeinander zugehen“, welches der Canto Vivo zu Beginn darbrachte, Zufall oder beabsichtigt war. Er mache sich jedenfalls so seine Gedanken. Der Liederkranz sei eine große Stütze am Ort und er wünschte dem Liederkranz alles Gute für die Zukunft. Ein wichtiges Thema seiner Gruß Rede war aber auch den Ebnater Vereinen zu versichern, dass der Ortschaftrat alles tun werde, dass die Schillerschule, die als Probenhaus vieler Vereine dient und das Vereinsgebäude des Ebnater Schättere Clubs weiterhin den Vereinen zur Verfügung stünden. Diese wurden nämlich von der Stadt Aalen in die Kategorie C eingestuft und somit zum möglichen Verkauf freigegeben.

Danach konnten Günther Schubert und Rüdiger Sauerbier die Ehrungen als eine ihrer letzten Amtshandlungen vornehmen. Anne Mettenleiter wurde für 40 Jahre und Sigrid Abele für 30 Jahre aktiven Chorgesang geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten die goldene Vereinsnadel Ulrike Dobsch, Ursula Hassler, Patricia Schubert, Heike Graser und Alfons Gentner. Für 25 aktive Jahre bekamen die goldene Vereinsnadel Günther Schubert und Franz Binder. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten die silberne Vereinsnadel Anneliese Kurz, Karl-Heinz Römer, Rita Gölke, Ludwig Weber, Manfred Kübler und Gottfried Hafner. Für 15 aktive Jahre bekam die silberne Vereinsnadel Rüdiger Sauerbier.

Für 15 Jahre passiver Beirat wurde Matthias Weber geehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Karl-Otto Eggstein, Erika Robitschko und Anton Metzger ernannt.

Im Anschluss an die Ehrungen folgte der wichtigste Teil der Versammlung, die Wahl des neuen 1. und 2. Vorsitzenden. Dazu erläuterte der zum 1. Vorsitzenden nominierte Rolf Staudenmaier in einer eindrucksvollen Rede seine Beweggründe, warum er sich zum 1. Vorsitzenden bereiterklärt habe, obwohl er erst seit einem dreiviertel Jahr im Chor singe. Er möchte zum einen das Singen unterstützen, weil Singen Freude bereitet und verbindet. Die Freude könnte man am besten bei den Kindern beobachten. Als eines seiner wichtigsten Ziele möchte er die älteren Sägerinnen und Sänger wieder zum Mitsingen gewinnen. Zudem darf es nicht sein, dass ein Traditionsverein wie der Liederkranz, der schon seit 1865 besteht, aufhört zu existieren. Das wäre vermutlich ohne seine Bereitschaft und der von Monika Knoblauch die sich zur 2. Vorsitzenden bereiterklärt hat, geschehen. Des Weiteren hat sich noch Christina Zeller bereiterklärt im Vorstand mitzuarbeiten.

© Liederkranz Ebnat 21.03.2013 18:21
12495 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.