Unfall A7: Zu schnell unterwegs auf glatter Straße - ein Schwerverletzter

Polizeibericht Schwere Verletzungen erlitt am Donnerstag ein 40-Jähriger bei Heidenheim. Tipps von der Polizei, wie man sich auf glatter Fahrbahn verhalten soll.

  • Symbolfoto: pixabay

Heidenheim. Schwere Verletzungen hat am Donnerstag ein 40-Jähriger bei einem Unfall auf der A7 bei Heidenheim erlitten. Der Mann war laut Angaben der Polizei gegen 22.15 Uhr in Richtung Giengen unterwegs. Bei Großkuchen war er auf schneebedeckter Fahrbahn zu schnell. Mit seinem VW kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Der Rettungsdienst brachte den Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Das Auto musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 3.000 Euro.

Die Polizei rät zur besonderen Aufmerksamkeit in der kalten Jahreszeit und die Fahrweise den Witterungs- und Straßenverhältnissen anzupassen. Das bedeutet: Bei Nebel, Schnee oder Regen - runter vom Gas. Ebenso sollen Fahrer Abstand halten und bremsbereit sein. Glatte Straßen seien nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Daher sollten Autofahrer vorrausschauend fahren. Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de

© Schwäbische Post 02.01.2021 15:25
4614 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy